23.01.2012, 12:37 Uhr

Konzertkristall unerwünscht!

Drinnen wird der Baufortschritt des Konzertkristalls gefeiert – vor dem Postsparkassengebäude wird demonstriert.
Die "Bürger vom Augartenspitz" demonstrierten gegen die Konzerthalle im Augarten.

„Was Kaiser Franz Josef dem Volk geschenkt hat, darf die Republik nicht veruntreuen“, ist der Verein Freunde des Augartens überzeugt. Jener widmete 1775 nämlich den Augarten – mit Ausnahme der von ihm selbst benutzten Teile – der Öffentlichkeit. Die damaligen Hausgärten der kaiserlichen Bediensteten, die natürlich nie der Bevölkerung offen standen, seien heute die Grundlage für den stattfindenden „Schwarz“-Bau ebendort.

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Vox Augarten – Momentaufnahme zum Konzertkristall“ in der Postsparkassenhalle am Georg-Coch-Platz hielten die Demonstranten eine frostige Mahnwache ab. Stilecht in historischen Gewändern. Sie protestierten gegen die Errichtung des Konzertkristalls und des Musikzentrums der Wiener Sängerknaben am sogenannten Augartenspitz.

Nach ihren Aussagen „gegen den Willen der dort ansässigen Bevölkerung und der gewählten Bezirksvertretungen“. Gezeichnet waren die verteilten Flugblätter und Transparente von: www.baustopp.at, www.erlustigung.org, www.erlustigung.org

Siehe auch den Atikel Momentaufnahme für den Konzertkristall
0
3 Kommentareausblenden
156
Karl Rescheneder aus Leopoldstadt | 23.01.2012 | 16:47   Melden
28.725
Karl Pufler aus Favoriten | 25.01.2012 | 20:46   Melden
253
Paul Hefelle aus Leopoldstadt | 30.01.2012 | 17:36   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.