Jäger mit Herz schenken Bock das Leben!

Bock2
3Bilder

Höttinger Jäger retten jungen Bock aus misslicher Lage – das Tier hatte sich in einem Holzrahmen verfangen – Rettungsaktion

Es passiert selbst einem Jäger nicht oft, dass ihm ein junger Bock mit einem Holzrahmen um den Hals über den Weg läuft. Doch hoch über Innsbruck in der Nähe des Planötzenhofes passieren die seltsamsten Dinge. Eine Gruppe von beherzten Weidmännern konnte den Bock von seinem Halsschmuck befreien und ihm die Freiheit schenken.

(fh). Es sind Geschichten, die das Leben schreibt und in welchen die Menschlichkeit besonders gut zum Vorschein kommt. Bereits seit dem letzten Winter trieb sich in den Wäldern um Hötting ein junger Bock herum, der einen klobigen Holzrahmen um den Hals trug. Das Tier hatte sich beim Trinken an einem Brunnen verfangen und den Holzrahmen, der normalerweise als Abstellfläche für einen Eimer dient, ausgerissen.

Das neue Höttinger Bild
Mit jeder erdenklichen List versuchte die Jägerschaft in Hötting das Tier von seinem seltenen Schmuck zu befreien, doch kein Versuch war von Erfolg gekrönt. „Die Jagdkameraden haben dem Bock schon den Namen ‚Höttinger Bild‘ gegeben und wir wollten ihn unbedingt fangen, um ihn zu befreien, denn das Tier wäre sicherlich zu Grund gegangen“, erklärt Helmut Berchtold. Auch die Varianten mit dem Betäubungsgewehr hätte nicht funktioniert, da das Tier nicht sofort eingeschlafen, sondern noch eine Zeit lang in der Gegend herumgelaufen wäre. Lange haben Franz Berchtold senior, Franz Berchtold junior und Helmut Berchtold überlegt wie man dem Tier helfen könne, ehe ihnen die zündende Idee kam.

Fangmechanismus installiert
Kurzerhand haben die Männer einen ausgeklügelten Fangmechanismus installiert, um den Bock in einem Netz zu fangen. „Ich habe mich um 05:15h auf die Lauer gelegt, denn jemand musste den Mechanismus auslösen, sobald der Bock auf dem Netz stand“, erklärt Helmut Berchtold. Kurz nachdem er sich auf die Lauer gelegt hatte, kam der Bock auch schon aus dem Wald, um am Futterstand zu fressen. Die Falle schnappte zu und der Bock war im Netz. Die drei Männer befreiten das geschockte Tier von seinem unfreiwilligen Halsschmuck und entließen es in die Freiheit. Die Jägerschaft hat mit dieser einzigartigen Rettungsaktion ihr Herz für das Wild bewiesen.

Autor:

Stadtblatt Innsbruck aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.