12.09.2014, 10:44 Uhr

Alarmfahndung nach Banküberfall: Beide Täter sind bewaffnet

Der Fluchtwagen, ein blauer Ford Mondeo, wurde mittlerweile gefunden. Das Fahrzeug sowie die Kennzeichen wurden im Vorfeld gestohlen. (Foto: ZOOM-Tirol)
Mittlerweile wurde das Fluchtfahrzeug, ein blauer Ford Mondeo, gefunden. Das Fahrzeug sowie die Kennzeichen wurden zuvor gestohlen. Beide Täter sind mit Faustfeuerwaffen bewaffnet, die sie den Angestellten in der Bank und einer Kundin vorhielten. "Die Täter gingen sehr zielstrebig vor. Sie hielten den Leuten die Waffen vor und zwangen sie zum niederknien. Es ist alles sehr schnell gegangen", so Karl Ritscher vom Landeskriminalamt (LKA).

Täterbeschreibung:

1. Mann: 175 - 180 cm groß, normale Figur. Er war bekleidet mit einer hellblauen Kapuzenjacke und einer dunklen Hose.

2. Mann: 180 - 190 cm groß, schlank, er trug eine dunkle Kapuzenjacke und eine Jeans sowie weiße Turnschuhe.
Laut LKA sprach ein Täter sehr gutes Deutsch, allerdings mit einem südosteuropäischen Akzent.

Erstmeldung

Im Innsbrucker Stadtteil Arzl ist vor kurzem eine Raika-Filiale überfallen worden. Es handelt sich um zwei Täter, einer davon sei bewaffnet gewesen. Die Polizei hat eine umfangreiche Alarmfahndung eingeleitet. Die Täter seien mit einem blauen Fahrzeug (Ford Mondeo) geflüchtet. In der Bank befanden sich zwei Angestellte und eine Kundin.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.