28.11.2017, 17:44 Uhr

Imposantes Programm für 2018

Bewegte Welten bei den Innsbrucker Festwochen 2018: (v.l.) Betriebsdirektorin Eva-Maria Sens, Intendant Alessandro De Marchi, Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, Geschäftsführer Markus Lutz

Die 42. Festwochen der Alten Musik gehen in Innsbruck im Juli und August 2018 über die Bühne. Heute wurde das Programm präsentiert. Mit dabei sind Opernraritäten, Jungtalente und frei zugängliche Veranstaltungen.

INNSBRUCK. Eine Dame, leicht bekleidet in der Innsbrucker Tram: Das ist das neue Sujet der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik. Die leicht bekleidete Dame: Eine Figur eines barocken Gemäldes und Teil des neuen Konzeptes, welches auf das Motto "Bewegte Welten" aufbaut. Vom 17, Juli bis zum 27. August 2018 bietet die Landeshauptstadt mit zahlreichen Vorführungsstätten eine breite Bühne für alte Musik. Dabei führt die der Innsbrucker Festwochen zu bedeutenden Instrumentenbauern, außergewöhnlichen Künstlern, Göttern und Helden sowie großen Komponisten.


Highlights

Star-Regisseur Jürgen Flimm inszeniert die Oper „Didone abbandonata” (von Saverio Mercadante), der legendäre Tiroler Instrumentenbauer Jacobus Stainer rückt in den Mittelpunkt der Konzerte und eine junge, erfrischende „Alte Musik”-Generation erobert die Festwochen-Bühne mit einem Schattentheater im Innenhof der Theologischen Fakultät (Gli amori d'Appolo e Dafen  von Francesco Cavalli). Mit Gratisveransaltungen – wie zum Beispiel das Concerto Mobile (eine bewegliche Bühne mit Vorführungen) – will man außerdem auch junges Publikum erreichen. 
Das detaillierte Programm finden Sie unter www.altemusik.at. Ticketvorverkauf ab sofort.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.