12.10.2016, 13:09 Uhr

Tiroler Innovationspreis 2016 verliehen

Günter Conzatti u. Marco Tscherner von SL TECHNOLOGY (4. u. 5. von links), Albert Rössler und Claudia Berghofer von ADLER Lacke (6. u. 7. von links), Stefan Ortner, Michael Holzknecht und Andreas Koler von Lo.La (4., 3. u. 2. von rechts) freuten sich über den Sieg beim Tiroler Innovationspreis 2016 - WK-Präsident Jürgen Bodenseer, Anja Niedworok von der WK-Innovationsabteilung, Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf (1., 2. u. 3. v.l.) sowie Wissenschaftslandesrat Bernhard Tilg (r.) gratulierten. (Foto: Tijmen Schuil/timeshot Fotografie)

Am 10.10. wurde der Tiroler Innovationspreis 2016 übergeben. Die prämierten Unternehmen sind: Lo.La Peak Solution GmbH, Adler Werk Lackfabrik und SL Technology OG.

TIROL. Am 10. Oktober wurde der Tiroler Innovationspreis 2016 der Wirtschaftskammer Tirol und dem Land Tirol übergeben. Der Preis ist mit 7.500 bzw. 3.000 Euro dotiert. Die Preise wurden von Wissenschaftslandesrat Bernhard Tilg, WK-Präsident Jürgen Bodenseer und Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf übergeben.

Was ist der Innovationspreis?

Der Innovationspreis wird seit 1993 jährlich vergeben. Initiatoren sind die Wirtschaftskammer Tirol und das Land Tirol. Der Preis ist unterteilt in die Kategorien "technische Innovation" und "Dienstleistungsinnovation. Einen Sonderpreis gibt es für Konzepte innovativer Projekte. 2016 wurden insgesamt 52 Projekte in den drei Kategorien eingereicht. Unter den Top drei der jeweiligen Kategorie wurden von einer Jury die drei Gewinner-Projekte ausgewählt.

Die Siegerprojekte

  • Kategorie "Dienstleistungsinnovationen": Hier wurde das Unternehmen Lo.La Peak Solution GmbH mit Sitz in Trins ausgezeichnet. Schwerpunkt der Arbeit liegt auf mobilen Tools zur Lawinenbeurteilung (digital und analog), Ausbildungs- und Trainingskonzepten für Unternehmen sowie individuellen Beratungs- und Entwicklungsleistungen im Alpinsegment.
  • Kategorie „Technische Innovation – Produkte und Verfahren“: In dieser Kategorie wurde das Unternehmen Adler Werk Lackfabrik Johann Berghofer GmbH & Co KG mit Hauptsitz in Schwaz prämiert. Mit ihrer Innovation SH-Technology lassen sich Lackschäden in Form von Abblättern, Blasenbildung oder Gerbsäureaustritt nach einer Verletzung des Lacks verhindern.
  • Kategorie „Konzepte mit Innovationspotenzial“: Die Firma SL Technology OG aus Innsbruck entwickelte ein spezielles Lichtsystem für Fahrzeuge. Dieses ermöglicht eine optimierte, blendfreie Ausleuchtung im Abblendlichtmodus bis 200 Meter.

Weitere Informationen

Der Tiroler Innovationspreis 2016
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.