Steuerentlastung
106.600.000 Euro mehr für die Kärntner

Die Maßnahmen im Rahmen der Steuerentlastung, die nun im September schlagend werden, werden 362.590 Kärntner merken.
  • Die Maßnahmen im Rahmen der Steuerentlastung, die nun im September schlagend werden, werden 362.590 Kärntner merken.
  • Foto: 
Pixabay/stevepb
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

Die Maßnahmen im Rahmen der Steuerentlastung, die nun im September schlagend werden, werden 362.590 Kärntner merken. Wir haben auch die Zahlen aus den Bezirken!

KÄRNTEN. Die Senkung der Lohn- und Einkommensteuer, die Auszahlung des Kinderbonus von 360 Euro für jedes Kind (mehr dazu hier) und eine Erhöhung der SV-Rückerstattung (Sozialversicherungserstattung oder Negativsteuer) werden nun im September wirksam. Österreichweit werden die Menschen laut Finanzminister Gernot Blümel mit 1,6 Milliarden Euro entlastet. "Die Senkung wird rückwirkend bereits mit 1. Jänner 2020 wirksam und für bereits versteuerte Gehälter wird es eine entsprechende Rückerstattung im September geben“, so der Finanzminister.

Das ändert sich!

Die Senkung der Lohn- und Einkommensteuer sieht so aus: Einkommensteile von 11.000 bis 18.000 Euro wurden bisher mit 25 Prozent besteuert, nun mit 20 Prozent (rückwirkend mit 1. Jänner). 
Bei der Erhöhung der SV-Rückerstattung geht es um Arbeitnehmer, die kein steuerpflichtiges Einkommen (bis 11.000 Euro) beziehen. Der Zuschlag zum Verkehrsabsetzbetrag wird angehoben – von maximal 300 auf maximal 400 Euro. Der Maximale SV-Bonus im Rahmen dieser Rückerstattung wird ebenso von 300 auf 400 Euro angehoben. 

Beispiele

Doch was bedeutet das in der Praxis?
Ein Arbeitsloser, der bis Juni 2.350 Euro (brutto) verdient hat und ab September 2.200 Euro (brutto) erhält, bekommt den Arbeitslosenbonus als Einmalzahlung von 450 Euro und 350 Euro durch die Steuerentlastung – also in Summe 800 Euro.
Ein Arbeitsloser mit denselben Grundvoraussetzungen, aber einem Kind, erhält zusätzlich noch den Kinderbonus von 360 Euro – also in Summe 1.160 Euro
Nun nehmen wir einen Arbeitnehmer mit einem Kind, der 2.000 Euro brutto verdient: Hier gibt es die 360 Euro Kinderbonus und 350 Euro durch die Steuerentlastung, also 710 Euro. Hat dieser Arbeitnehmer zwei Kinder, sind es 1.070 Euro (durch doppelten Kinderbonus).

Wie viele Kärntner profitieren?

In Kärnten sind 362.590 Menschen von den Entlastungen betroffen – es geht hier um 106.600.000 Euro!

Entlastung nach Bundesländern (Zahlen geschätzt):

  • Kärnten: 106.600.000 Euro in Summe – 362.590 Personen
  • Burgenland: 58.200.000 Euro – 195.430 Personen
  • Niederösterreich: 330.100.000 Euro – 1.104.680 Personen
  • Oberösterreich: 287.000.000 Euro – 967.390 Personen
  • Salzburg: 108.100.000 Euro – 366.120 Personen
  • Steiermark: 237.600.000 Euro – 805.080 Personen
  • Tirol: 142.900.000 Euro – 486.880 Personen
  • Vorarlberg: 74.400.000 Euro – 252.500 Personen
  • Wien: 325.100.000 Euro – 1.108.550 Personen
  • Gesamt: 1.670.000.000 Euro – 5.649.220 Personen

Zahlen aus den Bezirken

Abgebildet sind die simulierten Effekte des Eingangsteuersatzes und der erhöhten SV-Rückerstattung:

Bezirk Klagenfurt Stadt

    Unselbständige:
    12.400.000 Euro und 41.860 Personen

    Pensionisten:
    6.400.000 Euro und 21.580 Personen

    Übrige:
    600.000 Euro und 2.510 Personen

    Gesamt:
    19.400.000 Euro und 65.950 Personen – 32.220 Männer und 33.730 Frauen
Bezirk Feldkirchen

    Unselbständige:
    3.600.000 Euro und 12.320 Personen

    Pensionisten:
    1.800.000 Euro und 6.260 Personen

    Übrige:
    200.000 Euro und 730 Personen

    Gesamt:
    5.600.000 Euro und 19.310 Personen – 10.500 Männer und 8.810 Frauen
Bezirk Villach Stadt

    Unselbständige:
    7.800.000 Euro und 26.400 Personen

    Pensionisten:
    3.900.000 Euro und 13.030 Personen

    Übrige:
    300.000 Euro und 1.210 Personen

    Gesamt:
    12.000.000 Euro und 40.640 Personen – 21.140 Männer und 19.500 Frauen
Bezirk St. Veit

    Unselbständige:
    6.600.000 Euro und 22.050 Personen

    Pensionisten:
    3.600.000 Euro und 12.300 Personen

    Übrige:
    300.000 Euro und 1.050 Personen

    Gesamt:
    10.500.000 Euro und 35.400 Personen – 19.010 Männer und 16.390 Frauen
Bezirk Völkermarkt

    Unselbständige:
    5.100.000 Euro und 17.220 Personen

    Pensionisten:
    2.600.000 Euro und 9.000 Personen

    Übrige:
    200.000 Euro und 930 Personen

    Gesamt:
    7.900.000 Euro und 27.150 Personen – 14.760 Männer und 12.390 Frauen
Bezirk Wolfsberg

    Unselbständige:
    6.600.000 Euro und 22.370 Personen

    Pensionisten:
    3.300.000 Euro und 11.140 Personen

    Übrige:
    300.000 Euro und 1.100 Personen

    Gesamt:
    10.200.000 Euro und 34.610 Personen – 19.370 Männer und 15.240 Frauen
Bezirk Spittal

    Unselbständige:
    8.900.000 Euro und 30.560 Personen

    Pensionisten:
    4.500.000 Euro und 15.480 Personen

    Übrige:
    400.000 Euro und 1.460 Personen

    Gesamt:
    13.800.000 Euro und 47.500 Personen – 26.490 Männer und 21.010 Frauen
Bezirk Hermagor

    Unselbständige:
    2.100.000 Euro und 7.150 Personen

    Pensionisten:
    1.200.000 Euro und 3.960 Personen

    Übrige:
    100.000 Euro und 480 Personen

    Gesamt:
    3.400.000 Euro und 11.590 Personen – 6.460 Männer und 5.130 Frauen
Bezirk Klagenfurt Land

    Unselbständige:
    7.300.000 Euro und 24.280 Personen

    Pensionisten:
    3.800.000 Euro und 12.900 Personen

    Übrige:
    400.000 Euro und 1.560 Personen

    Gesamt:
    11.500.000 Euro und 38.740 Personen – 20.640 Männer und 18.100 Frauen
Bezirk Villach Land

    Unselbständige:
    7.800.000 Euro und 26.340 Personen

    Pensionisten:
    4.100.000 Euro und 13.750 Personen

    Übrige:
    400.000 Euro und 1.610 Personen

    Gesamt:
    12.300.000 Euro und 41.700 Personen – 22.990 Männer und 18.710 Frauen
Anzeige
Rupert Hirner lädt an zwei Wochenenden zum Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre im Maltatal, die höchstgelegene Absprungstation weltweit. Für die Mutigen Springer geht es 165 Meter in die Tiefe
4

Maltatal
165 Meter Bungy Mania Kölnbreinsperre

Rupert Hirner lädt wieder zum traditionellen Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre. Für WOCHE-Leser gibt es sogar einen 40 Euro Preisvorteil. Achtung: Veranstaltung findet wegen Schlechtwetter nicht statt KÄRNTEN. Ein letzter Blick nach unten, ein letzter tiefer Atemzug ein Schritt ins Nichts – Bungy ist das ultimative Abenteuer. Den besonderen Kick finden Fans des freien Falls in Kärnten. Die höchstgelegene Absprungstation der Welt liegt hier auf 2.000 Metern Seehöhe. Vom...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen