28.12.2017, 08:15 Uhr

Vorderstoder: Tourengeher von Lawine mitgerissen

(Foto: Huber)

1.000 Schutzengel hatte ein 45-jähriger Tourengeher bei einer Skitour im Loigistal in Vorderstoder: Mitgerissen von einer Lawine konnte der Mann an der Oberfläche bleiben.

KIRCHDORF (red). Gemeinsam mit einem Bekannten startete der Sportler aus dem Bezirk Eferding – am 27. Dezember 2017 gegen 8 Uhr – die Schitour. Nach der sogenannten Michlalm wollten sie über eine steile Rinne auf die Wildalmleiten aufsteigen.

120 Meter ins Tal gerissen

Die beiden hielten aufgrund des steilen Geländes Entlastungsabstände ein. Auf etwa 1650 Meter löste der vorrausgehende Tourengeher eine Lawine aus und wurde mehr als 120 Höhenmeter Richtung Tal mitgerissen.

Tourengeher hatte Glück im Unglück

Er kam auf dem Lawinenkegel zum Liegen. Der Alpinist erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Der zweite Tourengeher wurde von der Lawine nicht erfasst. Die beiden konnten noch selbständig absteigen und fuhren dann zur Behandlung ins Klinikum Wels.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.