Volkshilfe feiert 70-jähriges Jubiläum

v.l.n.r.: Christine Oppitz-Plörer (Bürgermeisterin Innsbruck), Kerstin Egger (Geschäftsführerin Volkshilfe Tirol) & Walter Hinterhölzl (Vorsitzender Volkshilfe Tirol)
4Bilder
  • v.l.n.r.: Christine Oppitz-Plörer (Bürgermeisterin Innsbruck), Kerstin Egger (Geschäftsführerin Volkshilfe Tirol) & Walter Hinterhölzl (Vorsitzender Volkshilfe Tirol)
  • Foto: Volkshilfe/GEPA-pictures
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Eine solidarische Gesellschaft in der jeder Mensch die Chance auf ein gelingendes Leben hat, dies ist das Ziel der Tiroler Volkshilfe. Nach 70 Jahren hat man schon Einiges erreicht, so fasst es auch Kerstin Egger, die Landesgeschäftsführerin auf: "Wenn wir heute auf 70 Jahre Volkshilfe zurückblicken, dann schauen wir mit Stolz auch auf 70 Jahre ‚ErVolkshilfe‘. Dann sehen wir jene kleinen und großen Erfolge im Leben von Menschen, die unsere MitarbeiterInnen durch ihre tägliche Arbeit möglich machen."

Die Schwerpunkte der Volkshilfe sind zahlreich. Die Bereiche der Arbeitslosigkeit, Kinderbetreuung oder auch mobile Pflege- und Betreuung werden in Angriff genommen. Mit Qualifizierungsprojekten für langzeitarbeitssuchende Menschen und Jugendliche mit Förderbedarf oder einem Angebot für Kinderbetreuungseinrichtungen und dem generellen Kampf gegen die Armut versucht die Volkshilfe, ihre ambitionierten Ziele zu erreichen. 

Auch die Innsbrucker Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer sprach ihre herzlichen Glückwünsche für das besondere Jubiläum aus sowie Landeshauptmann Günther Platter, der via Grußbotschaft zum 70 jährigen Jubiläum gratulierte.

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Tiroler Volkshilfe lud zum gratis Familienausflug

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen