Noch keine Einigung für Gefahrenkreuzung(en) in Going

Immer wieder kommt es zu gefährlichen Szenen und Unfällen an der Reither Kreuzung.
3Bilder
  • Immer wieder kommt es zu gefährlichen Szenen und Unfällen an der Reither Kreuzung.
  • hochgeladen von Klaus Kogler

GOING (niko). Die Reither Kreuzung an der B 178 in Going ist eine Gefahren- und Unfallstelle. Auch die Kreuzung einige Meter weiter (nach Stanglwirt, Ein-/Ausfahrt Prama) ist stark unfallträchtig. Seit Jahren versucht man hier zu einer Lösung zu kommen. Zahlreiche Varianten wurden bereits durchgespielt, eine Lösung blieb bisher aus.

Aktuell liegen Pläne des Landes (Baubezirksamt) für eine Lösung für die Reither Kreuzung vor. Dabei soll die Einfahrt Richtung Reith verlegt werden – zum Gewerbegebiet, wobei eine Brücke über die Bundesstraße nötig wäre. "Wir verhandeln da noch, weil wir unbedingt eine zukunftsweisende Gesamtlösung, also mit einer Entschärfung der Pramaeinfahrt, anstreben. Wir haben dazu auch einen Termin beim Landeshauptmann", so Bgm. Alexander Hochfilzer. Schon sein Vorgänger Josef Pirchl hatte sich dafür stark gemacht. Von Seiten des Baubezirksamts wurde ein "konstruktiver Gesprächsprozess" attestiert (Erwin Obermaier).

Autor:

Klaus Kogler aus Kitzbühel

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.