Schwarzseelauf
10. Crosslauf trotzte Problemen

Crosslauf in Kitzbühel am See.
  • Crosslauf in Kitzbühel am See.
  • Foto: Gemeinde
  • hochgeladen von Klaus Kogler

Frühlings-Crosslauf am Schwarzsee trotzt (Corona-) Auflagen & Verboten.
KITZBÜHEL (red.). Der LSV 1990 Kitzbühel konnte den 10. Geländelauf am Schwarzsee trotz der Einschränkungen im Zuge der Coronakrise abwickeln. Einen Rekord gab es mit 52 Abmeldungen zum Lauf. Somit gab es bei den sechs Rennen relativ kleine Starterfelder, wie Franz Puckl berichtet. Die Damen- und Herren-Tagessiege gingen jeweils an die LG Decker Itter.
Den Kinderlauf gewann Maxim Blersch (TSV Brannenburg; im Lauf der MWU12 siegte Marius Brandauer (Make it happen). In der MWU14/16 triumphierte Barnaby Sellers (TS Innsbruck).
Bei den Mädchen waren die Osttirolerinnen Fabiola Fortschegger und Sophie Mühlmann (Union Raika Lienz) siegreich. Eine klare Sache war der Sieg von Matthias Freisinger (TRI-X Kufstein) in der Klasse MWU18/20 und MW70/80.
Die Damenklasse entschied Andrea Knapp von der LG Decker Itter vor Aloisia Wakolbinger und Nadja Wastkowski (beide vom Veranstalterverein).
Bei den Herren lagen die Läufer aus Itter und Kitzbühel voran. Den Tagessieg holte Andreas Rieder vor Stefan Fuchs, Marco Kraisser und Thomas Fahringer (alle LG Itter) sowie Rainer Draxl und Peter Flunger (LSV Kitzbühel).
Obmann Franz Puckl war erneut ältester Läufer im Bewerb. Er kündigt auch bereits das nächste große Rennen des LSV 1990 an: der 41. Int. Horn-Berglauf am 23. August.

Autor:

Klaus Kogler aus Kitzbühel

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen