RHI will wertvolle Rohstoffe zurückgewinnen

Abgelagerte Feinberge sollen genützt werden.
2Bilder
  • Abgelagerte Feinberge sollen genützt werden.
  • hochgeladen von Klaus Kogler

HOCHFILZEN (niko). "Wir wurden informiert, dass die RHI Magnesita beabsichtigt, im Bereich Willeck die abgelagerten Feinberge zu nutzen und die Entnahmen mit Bodenaushubmaterial wieder zu befüllen", berichtet Bgm. Konrad Walk.

Franz Fischeneder (RHI) informierte über die geplante Bergwerksberechtigung. Dabei handelt es sich um die Rückgewinnung von Feinbergen (bergfreier mineralischer Rohstoff), die in den 1970er- und 80er-Jahren als Bergbauabfall gelagert wurde; heute kann dieser von der RHI als wertvoller Rohstoff wiederverwendet werden.

In den kommenden fünf Jahren soll ein Gesamtvolumen von ca. 63.000 m3 abgebaut und im Gegenzug durch Bodenaushub aus der Region wieder befüllt werden. "Der Abbau richtet sich nach der Auftragslage (Wiederbefülung) der Fa. Dödlinger Erdbau (Betreiber der Aushubdeponie). Die Zufahrten erfolgen über die Regio-Tech bzw. Dolomitstraße und über das RHI-Werksgelände. Die geplante Gewinnung soll 2018 starten", so Bgm. Walk.

Abgelagerte Feinberge sollen genützt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen