30.03.2016, 14:08 Uhr

Es darf "gelöffelt" werden...

Lothar Theis hat die Zählmaschine völlig in Eigenregie entwickelt. (Foto: Aschaber)

Lothar Theis entwickelt für die erste Löffelmeisterschaft ein speziales Zählgerät.

WESTENDORF (red.). Nach drei Monaten Entwicklungs- und Bauzeit stellte Lothar Theis Ende März sein neu entwickeltes Akustik-Impulszählgerät vor, das exakt die Anschläge beim Löffeln zählt.

Der Bau des Geräts stellte den Rundfunkmechanikermeister und Mechatroniker vor großen Herausforderungen, da keine Nebengeräusche das Zählergebnis beeinflussen dürfen; auch ein auf eine Hundertstelsekunde genauer Zeitzähler mit automatischer Start- und Stoppfunktion waren wichtige Voraussetzungen, um ein exaktes Wettkampfergebnis zu erzielen.

Alles selbst entwickelt

Theis entwickelte die komplette Elektronik und zeichnete alle Leiterplatten, welche dann in Wels bei einer Spezialelektronikfirma nach seinen Plänen erstellt wurden. Dieses Gerät ist eine absolute Neuentwicklung und könnte ein Patent erhalten. Die ersten Löffel-Testkämpfe beginnen Ende April; am 2. Juli gibt es die erste offizielle Löffel-Meisterschaft im Alpenrosensaal Westendorf. Nun kann auch ein offizieller Weltrekord angepeilt werden; Peter Aschaber hat schon mit einigen TV-Stationen Kontakt aufgenommen.

Interessierte Löffler sollten sich beim Brixentaler Löffel Club melden. (Tel. 05334-2158).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.