08.09.2014, 18:20 Uhr

Nuaracher Eishockeycracks wieder auf Eis

Trainer Reini Würtl (li.) und Obm. Mario Franke (re.) mit dem fleißigsten „Trainierer“ Simon Heigl. (Foto: Foto: Wörgötter)
ST. ULRICH (rw). Vor dem ersten Eistraining Anfang September zog der Eishockeyclub Nuaracher Bulls im Rahmen der Jahreshauptversammlung Bilanz. Vergangene Saison sorgte der Aufsteiger in der Salzburger Landesliga 1 für Furore und konnte sich mit dem dritten Tabellenplatz überraschend gut etablieren. Obmann Mario Franke verwies auf die kommende Spielsaison:

„Die Landesliga 1 wird auf sieben Mannschaften aufgestockt. Wir haben von November bis April zwölf Meisterschafsspiele zu absolvieren. Der Meisterschaftsauftakt beginnt für uns mit einem Kracher. Am 22. November bestreiten wir das erste Auswärtsspiel gegen den amtierenden Meister und absoluten Ligafavoriten EC Oilers Salzburg“. Als durchaus realistisches Saisonziel peilen die Nuaracher Eishockeycracks wieder einen Platz unter den ersten Drei an.

Rückblickend musste man, aufgrund des milden Winters, bereits kurz nach dem Jahreswechsel den Spiel- und Trainingsbetrieb auslagern. Nur zwei gut besuchte Heimspiele, fast kein Publikumslauf und bescheidene Kantinenumsätze bescherten dem Verein gegenüber den Vorjahren deutlich weniger Einnahmen. „Dank der Sponsoren und der Gemeinde St. Ulrich sind wir finanziell abgesichert. Auch das wir keinen Cent für unsere ehrenamtlich arbeitenden Trainer ausgeben müssen, ist ein wahrer Glückstreffer“, freut sich der Obmann.

Nachdem im Vorjahr der Platz mit Fördermitteln des Landes und der Gemeinde asphaltiert werden konnte, wurden in den letzten Wochen in Eigenregie die alten Holzbanden gegen Plastikbanden ersetzt. Im nächsten Jahr sind noch Verbesserungen in Sachen Beschattung und Flutlichtanlage geplant. Auch die Sommernutzung des Platzes und die Nachwuchsarbeit sollen ausgebaut werden. Das 20-jährige Bestandsjubiläum des Eishockeyvereins wird Anfang Juni 2015 im Rahmen des IVV-Wandertages gefeiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.