04.01.2018, 13:29 Uhr

Österreichs Nummer eins ist zurück in Kitz

Weihnachtsgabe für Alexander Antonitsch von Dominic Thiem und Arno Schuchter (Generali). (Foto: GEPA Pictures)

Dominic Thiem schlägt nach der Pause im Vorjahr wieder beim ATP-Turnier in Kitzbühel aus.

KITZBÜHEL (niko): Nach einjähriger Abstinenz geht Dominic Thiem 2018 beim Generali Open Kitzbühel, Österreichs größtem Sandplatzturnier, wieder auf „Gams-Jagd“. Vom 28. Juli bis 4. August will sich die Nummer fünf der Welt endlich den ersten ATP-Titel auf heimischem Boden holen.

Bei einem weihnachtlichen Pressegespräch in Wien offenbarte der 24-Jährige seine Turnierpläne für 2018. Nach einem Jahr ohne das größte Sandplatztunier Österreichs steht das Kitzbüheler Traditionsturnier im Sommer für Österreichs Nummer eins wieder auf der Agenda.

Nach dem ersten ATP-Match seiner Karriere 2011 und dem ersten ATP-Finaleinzug 2014 will sich Thiem 2018 in Kitzbühel Titel und Gams holen. „Ich freue mich schon sehr auf Kitzbühel und habe fast nur gute Erinnerungen. Letztes Jahr habe ich ja schweren Herzens die Entscheidung getroffen, dass ich nochmals was Anderes probieren möchte und gleich auf Hartcourt wechsle, was dann doch nicht so geklappt hat. Kitzbühel ist eines meiner absoluten Lieblingsturniere. Ich freue mich vor allem auf die Atmosphäre und das Ambiente und auf einen vollen Center Court.“

Für die Generali Open Kitzbühel-Veranstalter Herbert Günther und Markus Bodner sowie für Turnierdirektor Alexander Antonitsch war die Zusage Thiems ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk: „Dort, wo Dominic jetzt steht, ist es nicht selbstverständlich, dass er ein Turnier der 250er-Kategorie spielt. Wir sind super stolz, dass wir ihn wieder für uns gewinnen konnten. Für uns ist das wie Weihnachten, Ostern und Geburtstag zusammen“, so Antonitsch.

Facts:

Turnier der Kat. ATP World Tour 250, 501.345 Euro Preisgeld, Termine 28. 7. – 4. 8. 2018, im Vorjahr 47.000 Zuschauer, umfangreiches Rahmenprogramm (u. a. Trade Village, Kid's Day, Ladies Day, Partys...)

Thiem im O-Ton

Was bedeutet es dir wieder in Kitzbühel dabei zu sein?
„Ich liebe Kitzbühel und spiele auch gerne dort - das schon seit mittlerweile acht Jahren. Das erste Mal war ja mit 16 Jahren und mein erstes Profiturnier. Ich habe fast nur gute Erinnerungen, deshalb war es auch schmerzhaft, dass ich letztes Jahr nicht dabei sein konnte.“

Das Besondere an Kitzbühel?
„Die Atmosphäre ist super. Das Heimpublikum steht hinter einem und generell ist Kitzbühel auch abseits vom Turnier einer der schönsten Orte in Österreich. Es ist einfach ein Genuss, dort zu sein.“

Eine Rechnung ist in Kitzbühel noch offen. Was hast du dir vorgenommen?
„Ich habe schon vor drei Jahren gesagt, dass es mein großes Ziel ist, den Turniersieg zu holen und ich werde voll angreifen.“

Warum sollten die Fans nach Kitzbühel kommen?
„Ich hoffe auch wegen mir. Ich werde auf alle Fälle versuchen, dass ich ihnen gutes Tennis zeigen kann. Aber sie sollten auch kommen, weil das Turnier generell super ist. Es gibt auch abseits des Sports jede Menge zu sehen und zu erleben.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.