Mittagessen mit nachhaltigem Gesprächsthema

Beim Lunch von Respact in Pörtschach: Jutta Steinkellner, Herta Stockbauer,  Günther Rabensteiner,  Claudia Mischensky und Carina Hauptmann
  • Beim Lunch von Respact in Pörtschach: Jutta Steinkellner, Herta Stockbauer, Günther Rabensteiner, Claudia Mischensky und Carina Hauptmann
  • Foto: Kärntenblitz/Schwarzinger
  • hochgeladen von Gerd Leitner

PÖRTSCHACH. Wie erreicht man eine klimaverträgliche Energie-Versorgung? Über diese Frage diskutierten im Pörtschacher Seefels Vertreter der Wirtschaft mit dem Verbund-Vorstand Günther Rabensteiner. Auf Einladung von Respact, der BKS, der Industriellenvereinigung und der Wirtschaftskammer skizzierte Rabensteiner in einem Impulsvortrag die Strategie von Verbund.

Wasserstoff als großes Thema

Großes Thema: Wasserstoff als Energieversorgung. In zehn Jahren soll diese Gewinnung beim Verbund zum Alltag gehören. Schon jetzt erzeugt der Verbund zu 96 Prozent aus Erneuerbaren Energieträgern - Wasserkraft und Windkraft. Rabensteiner: "Die Wasserkraft ist die vergessene Erneuerbare Energie." 120 Kraftwerke betreibt der Verbund.

Beim Business Lunch und der Diskussion anwesend: BKS-Vorständin Herta Stockbauer, Christoph Kulterer und Claudia Mischensky von der Industriellenvereinigung, Margit Heissenberger von der "Initiative für Kärnten", Kelag-Vorstand Manfred Freitag, Franz Schils, Ethik-Stabstelle des Bistums und viele mehr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen