Premierenlesung
Autorin präsentiert Kufstein-Krimi im Lippott-Haus

Isabella Archan las am Freitag, den 10. Mai in Kufstein aus ihrem neuen Kriminalroman "Die Alpen sehen und sterben".
6Bilder
  • Isabella Archan las am Freitag, den 10. Mai in Kufstein aus ihrem neuen Kriminalroman "Die Alpen sehen und sterben".
  • Foto: Fluckinger
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

Isabella Archan las im „Buch-Café im Lippott-Haus“ aus ihrem neuen Kriminalroman, in dem Kufstein eine tragende Rolle zukommt.

KUFSTEIN (bfl). "Die Alpen sehen und sterben" – so heißt der neue Kriminalroman der Buchautorin Isabella Archan. Am Freitag, den 10. Mai präsentierte sie in ihrer Tiroler Premierenlesung das Werk im „Buch-Café im Lippott-Haus“. Dabei verbindet Archans neuer Krimi und das 2016 eröffnete Buch-Café eine ganz besondere Geschichte. Vor zwei Jahren hielt Archan eine Lesung im Buch-Café in Kufstein, ging über die Innbrücke, warf einen Blick auf die Festung und stellte fest: "Hier muss einer sterben!"
"Kufstein hat mich zu meinem allerneuesten Krimi inspiriert", sagte Archan bei der Premierenlesung in Kufstein. Dass die in Graz geborene Autorin auf eine erfolgreiche Karriere als Schauspielerin verweisen kann, wurde den Zuhörern in Kufstein bereits zu Beginn der szenischen Lesung bewusst. Mit einer kleinen, gemeinsamen Übung führte sie Geschäftsinhaber Markus Mayr und rund dreißig Interessierte in die Handlung des Buches ein. Mit einer lebhaften und szenischen Darbietung versetzte sie die Zuhörer in eine Art alternative erste Szene des Buches.

Kufstein und Rezepte gegen böse Buben

Der Anfang des Krimis spielt in Kufstein. Der Einstieg: ein Mord mitten in Kufstein – auf der Brücke über den Inn. Das "Buch-Café im Lippott-Haus" ist dabei nur einer von vielen bekannten Orten im Buch, die der einheimische Leser wie seine Westentasche kennen dürfte.
Die Autorin gab bei der Premierenlesung aber nicht nur einen kleinen Einblick in das Buch, sondern berichtete auch über ihre Recherche. Zugleich offerierte sie den Zuhörern praktische Tipps beim Zusammentreffen auf "böse Buben" in dunklen Gassen. Ihr Rezept gegen potenzielle Mörder: abnormales Verhalten in all seinen Varianten.

Über die Autorin

Archan lebt seit 2002 in Köln, wo sie auch zu schreiben begann. Nach dem Verfassen einiger Kurzgeschichten, veröffentlichte Archan 2014 ihren ersten Kriminalroman und konnte damit eine Art zweite Karriere als Autorin starten. Sie ist aber auch immer wieder als Schauspielerin im Fernsehen zu sehen, unter anderem in der "Lindenstraße" und im Kölner "Tatort".

Mehr zur Autorin und dem Kriminalroman "Die Alpen sehen und Sterben" finden Sie auf: www.isabella-archan.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen