VfGH
Beschwerde zu Kufsteiner Ausreisetestpflicht eingereicht

Der FPÖ-Landtagsabgeordnete Christofer Ranzmaier will die Kufsteiner Ausreisetestpflicht-Verordnung vor den Verfassungsgerichtshof bringen. Er bezeichnet die bereits ausgelaufene Ausreisetestpflicht für den Bezirks Kufstein als "völlig unverhältnismäßig sowie verfassungs- und gesetzwidrig".
2Bilder
  • Der FPÖ-Landtagsabgeordnete Christofer Ranzmaier will die Kufsteiner Ausreisetestpflicht-Verordnung vor den Verfassungsgerichtshof bringen. Er bezeichnet die bereits ausgelaufene Ausreisetestpflicht für den Bezirks Kufstein als "völlig unverhältnismäßig sowie verfassungs- und gesetzwidrig".
  • Foto: FPÖ
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

FPÖ-Landtagsabgeordneter bringt Kufsteiner Ausreisetestpflicht-Verordnung vor den Verfassungsgerichtshof.

KUFSTEIN (red). Es soll Schluss sein mit "unverhältnismäßigen, verfassungs- & gesetzeswidrigen Corona- Maßnahmen", dafür will sich der Kufsteiner FPÖ-Landtagsabgeordnete Christofer Ranzmaier einsetzen. 
Der Kufsteiner FPÖ-Stadtparteiobmann hat nun in Zusammenarbeit mit dem freiheitlichen Bundesrat und Verfassungsrechtler Michael Schilchegger eine Individualbeschwerde beim österreichischen Verfassungsgerichtshof (VfGH) eingebracht. Diese richtet sich gegen die Verordnung der BH Kufstein zur Ausreisetestpflicht für den Bezirk Kufstein. Man müsse als Oppositionspolitiker auch neue Wege "abseits der parlamentarischen Möglichkeiten beschreiten“, erklärt der Freiheitliche. Für den Politiker war die Ausreisetestpflicht für Bewohner des Bezirks Kufstein "völlig unverhältnismäßig sowie verfassungs- und gesetzwidrig". "Weder die Zahlenlage, noch die gesetzlichen Grundvoraussetzungen gaben eine derart drastische Maßnahme jemals her“, argumentiert Ranzmaier.

Von Mittwoch, den 31. März bis Mittwoch, den 14. April galt eine Testpflicht bei Ausreise aus dem Bezirk Kufstein. (Symbolfoto)
  • Von Mittwoch, den 31. März bis Mittwoch, den 14. April galt eine Testpflicht bei Ausreise aus dem Bezirk Kufstein. (Symbolfoto)
  • Foto: ZOOM.Tirol/BB Archiv
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

Dokumentation und Klärung von Grundsatzfragen

Die Maßnahme ist bereits ausgelaufen, dennoch will Ranzmaier einerseits die Dokumentation der "Verfassungswidrigkeit" festhalten, andererseits gehe es ihm um die entsprechenden rechtlichen Grundsatzfragen, die in Zusammenhang damit zu klären seien. "Hier bin ich zuversichtlich, dass der VfGH den zuständigen Verantwortungsträgern einmal mehr im Nachhinein für ihr Handeln die rote Karte zeigt“, so Ranzmaier. Dabei könnte die Entscheidung bis September oder noch länger auf sich warten lassen, sofern die Beschwerde formal zugelassen wird.

Antrag für Eilverfahren am VfGH

„Im Tiroler Landtag liegt in diesem Zusammenhang übrigens auch ein FPÖ-Antrag vor, endlich Eilverfahren am Verfassungsgerichtshof zu etablieren, bei denen bspw. im benachbarten Deutschland verfassungswidrige Gesetze, Verordnungen oder Bescheide innerhalb von Stunden kassiert werden können. (...) Mit derartigen Eilverfahren würde endlich sichergestellt, dass Bürger in unserem Land zu ihrem Recht kommen, bevor es ihnen durch schwarz-grüne Willkürentscheidungen genommen wird“, erklärt der Freiheitliche abschließend.

Aktuelle Nachrichten aus dem Bezirk Kufstein gibt‘s hier.
Alle Beiträge zum Thema Corona in Tirol gibt‘s hier.

Ausreisetestpflicht für Bezirk Kufstein läuft aus
Ausreisetestpflicht für den Bezirk Kufstein verhängt
Der FPÖ-Landtagsabgeordnete Christofer Ranzmaier will die Kufsteiner Ausreisetestpflicht-Verordnung vor den Verfassungsgerichtshof bringen. Er bezeichnet die bereits ausgelaufene Ausreisetestpflicht für den Bezirks Kufstein als "völlig unverhältnismäßig sowie verfassungs- und gesetzwidrig".
Von Mittwoch, den 31. März bis Mittwoch, den 14. April galt eine Testpflicht bei Ausreise aus dem Bezirk Kufstein. (Symbolfoto)
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen