NIKOLAUS KURZ

Nikloaus Kurz im Atelier
31Bilder

Portraits, Gemälde, Innenraumgestaltung, Fassadengestaltung, Mosaik, Schmiedekunst, all diese Fähigkeiten vereint Künstler Nikolaus Kurz aus Schwoich.

Nikolaus Kurz erblickte am 21. Oktober 1951 das Licht der Welt. Geburtshelfer war nicht wie meist üblich eine Hebamme sondern sein Vater der Jaga-Toni und das ganze passierte bezeichnenderweise nicht in einem Krankenhaus oder zu Hause, sondern auf der Alm, der Klausenalm.

Lust zum Zeichnen war bei Nikolaus Kurz schon im Kindesalter vorhanden. Ihm selbst blieben die groben Vernichtungsaktionen denen seine Zeichnungen zum Opfer fielen besonders in Erinnerung. Mit einem wohlgemeinten Ausruf seitens der Eltern „Sauba“, meist einer anschließenden kräftigen „Watschn“ war das Thema Zeichnen beendet und selbige, die Zeichnungen nämlich, entsorgt.

Mit 12 begann Nikolaus sich gegenüber den Eltern durchzusetzen, erste bezahlte Aufträge wiesen bereits damals seinen Weg in die Zukunft. Doch bis freischaffenden Künstler war es noch ein weiter Weg, denn vorerst mußte er so wie die meisten anständigen Menschen etwas Ordentliches lernen. Nikolaus entschied sich für den Beruf des Kunstschmiedes und schloß daran eine Ausbildung zum Graphikdesigner.

Abenteuerlust und Jagdleidenschaft führten Nikolaus danach 3 Jahre lang in die unendlichen Weiten Kanadas. Zurück in Tirol, wurde Nikolaus entgegen allen wohlgemeinten Ratenschlägen seiner Verwandtschaft, freischaffender Künstler.

Zu seinen größten Erfolgen und Anerkennungen zählt Nikolaus seine Karikatur-Portraits, von Franz-Josef Strauß bis hin zu Falco, Ausstellungen im Porsche-Zentrum Rosenheim, im Europahaus Mayrhofen, im Deutschen Museum München, in der Tenne Kitzbühel und viele weitere mehr.

Nikolaus Kurz entwickelte Technik und Vielfältigkeit immer weiter, inzwischen fliegt er sogar für ein paar Tage nach Dubai um dort einen Job zu erfüllen, eröffnet Ausstellungen im ganzen Land, erfüllt Auftragsarbeiten, hält Kurse für angehende Künstler ab, unterrichtet unter anderem auch an der Erwachsenenschule Kundl/Breitenbach.

So entstanden in den Semestern 2008 und 2009 in der Erwachsenenschule Kundl/Breitenbach zwei aussagekräftige Filmberichte, welche Sie hier im Anschluß sehen können.

Wo immer, wann immer Sie von einer Nikolaus Kurz Ausstellung lesen oder hören, mein Tipp: Unbedingt hingehen, es ist nachhaltig beeindruckend.

Fakten, Zahlen und alte Fotos in dieser Geschichte wurden freundlicherweise von Nikolaus Kurz freigegeben. Homepage Nikolaus Kurz: http://nikolaus-kurz.com/

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen