Vier Gärten im Bezirk Kufstein ausgezeichnet

Im Bild die geehrten Gärtner aus dem Bezirk Kufstein mit Ingrid Felipe (1.v.l.).
  • Im Bild die geehrten Gärtner aus dem Bezirk Kufstein mit Ingrid Felipe (1.v.l.).
  • Foto: Paul Weber
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

BEZIRK (red). Zum vierten Mal wurden Tiroler Naturgärten mit der Natur im Garten Plakette ausgezeichnet. Am 18. November wurden die Besitzer von 55 Gärten in den Landhaussaal nach Innsbruck eingeladen. Zu Beginn berichtete Matthias Karadar MSc, Projektleiter von Natur im Garten, über invasive Neophyten in Tirol und den Gefahren welche von diesen Pflanzen ausgehen können.
Im Bezirk Kufstein verliehen LH STv. Mag. Ingrid Felipe und Matthias Karadar die Natur im Garten Plakette an vier Gärten in den Gemeinden Ellmau, Kirchbichl, Langkampfen und Münster. Unter den insgesamt 55 ausgezeichneten Gärten befanden sich der Garten des Bildungsinstitutes Grillhof, der Widumanger, eine öffentliche Parkanlage in Telfs, und der Garten des AufBauWerks in Nikolsdorf.
Als erster Gemeinde im Bezirk Innsbruck Land wurde der Gemeinde Reith bei Seefeld die Natur im Garten Plakette verliehen. Bgm. Dominik Hiltpolt und ein sehr engagiertes Team im Gemeinderat setzen sich in Reith b. S. für einen vielfältig gestalteten und naturnahen Grünraum ein. Mit Wildstrauchhecken und Blumenwiesen wird die heimische Tierwelt gefördert. Zudem wird auf den Einsatz von Pestiziden, Kunstdünger und Torf verzichtet.
Das Projekt Natur im Garten in Tirol ist eine Initiative des Tiroler Bildungsforums mit Unterstützung des Landes Tirol.
Nähere Informationen zu Natur im Garten finden Sie auf der Homepage www.naturimgarten.tirol, Kontakt unter +43 (0)512/581465 oder naturimgarten@tsn.at.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen