Spatenstich für NHT in Angath

NHT-Projektleiter Dietmar Waldeck, Architekt Helmut Ramsauer, NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner, LA Bettina Ellinger, Bürgermeister Josef Haaser sowie Thomas Bodner, Firma Bodner Bau (v. l.) beim Spatenstich in Fürth.
  • NHT-Projektleiter Dietmar Waldeck, Architekt Helmut Ramsauer, NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner, LA Bettina Ellinger, Bürgermeister Josef Haaser sowie Thomas Bodner, Firma Bodner Bau (v. l.) beim Spatenstich in Fürth.
  • Foto: Vandory
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

ANGATH. Im November 2011 übergab die Neue Heimat Tirol (NHT) in Angath 18 Mietwohnungen. Es war damals das erste Engagement des gemeinnützigen Wohnbauträgers in der Unterländer Gemeinde.
Nun lud die NHT zum zweiten Mal in den Ortsteil Fürth und zwar zum Spatenstich für weitere elf Mietwohnungen samt Tiefgarage. Auch für diesen Bauabschnitt zeichnet das Kufsteiner Architekturbüro "Architekten Adamer Ramsauer ZT Gesellschaft OG" verantwortlich.
Die schon bestehende Wohnanlage wird nun um ein Gebäude, das in Passivhausbauweise errichtet wird, ergänzt. Drei Obergeschoße mit Pultdach und ein Keller, der auch die Tiefgarage beherbergt, sind vorgesehen. Durch einen Lift wird das Gebäude zudem auch behindertengerecht sein. 13 Pkw-Abstellplätze in der Tiefgarage werden ergänzt durch zusätzliche neun Stellplätze im Freien. Sowohl im Tiefparterre als auch im Freigelände soll ein Parkplatz zudem behindertengerecht ausgeführt werden. Im Kellergeschoß finden auch die Kellerabteile der einzelnen Tops, Trocken-, Müll- und Fahrradraum Platz. Ebenso ist ein Kinderwagenraum und auch der Technikraum dort vorgesehen.
Die Zufahrt zum neuen Wohngebäude wird über die Gemeindestraße errichtet. Der Hauszugang wird über eine Rampe behindertengerecht möglich sein.
In den einzelnen Tops wurden als „anpassbarer Wohnbau“ geplant, dadurch können sie im Bedarfsfall mit geringem finanziellem Aufwand barrierefrei umgebaut werden. Geheizt werden die drei Zweizimmer-, sechs Dreizimmer- und zwei Vierzimmerwohnungen über eine Gas-Brennwert-Anlage.

Die Baukosten sollen sich auf rund 1,9 Millionen Euro belaufen, die Grundkosten auf weitere 247.000, sodass die Gesamtkosten rund 2,15 Millionen ausmachen werden.
Die Übergabe ist für Winter 2015 geplant.

Autor:

Sebastian Noggler aus Kufstein

Sebastian Noggler auf Facebook
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen