20.12.2017, 07:00 Uhr

Der Ton macht die Musik

(Foto: Noggler)
Kritik von Seiten der anwesenden TVB-Mitglieder gab es bei der Vollversammlung des TVB Alpbachtal Seenland in Brandenberg. Neben der Anschaffung eines Tesla als neues, werbewirksames Dienstauto für die Geschäftsführung, sorgte auch ein Angebot für die Alpbachtal Seenland Card für Diskussion. Zudem bezeichneten einige Mitglieder die Werbestrategie des TVB als Alpbach-lastig.
Ob ein 120.000 Euro teuerer Tesla die erwünschte Werbewirkung bringen wird, sei nun dahin gestellt. Auch ob man bei der Alpbachtal Seenland Card von einer "indirekten Bewerbung" eines Anbieters sprechen kann, ist offen. Die Diskussion während der Vollversammlung hat aber eines gezeigt: Es fehlt in der Region an der notwendigen Gesprächskultur, die für das Ziehen an einem Strang eine Voraussetzung ist. Nicht das "Miteinander", sondern eine Ellbogentaktik-artige Vorgangsweise ist bei einzelnen Mitgliedern beobachtbar. Es scheint zudem fast so, als ob es nicht für alle Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder eine Selbstverständlichkeit ist, andere TVB-Mitglieder als gleichwertig anzusehen und ihrem Gegenüber mit Respekt zu begegnen. Hätte man dies getan, wäre die Diskussion vielleicht etwas anders verlaufen. Der Ton macht eben die Musik.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.