09.02.2017, 11:00 Uhr

Land investiert in Ausbau von Wörgler Seniorenheim

32 zusätzliche Heimplätze entstehen durch die Erweiterung und den Umbau am Seniorenheim Wörgl.

800.000 Euro bekommt Wörgl zur Verbesserung des Pflegeangebotes im städtischen Seniorenheim.

WÖRGL (red). Im Rahmen des Sozialpaktums 2013 bis 2022 stellt das Land Tirol der Stadt Wörgl rund 800.000 Euro zur Verbesserung des Pflegeangebotes zur Verfügung. Mit diesen Mitteln werden 32 Heimplätze neu errichtet und vier generalsaniert. Darüber hinaus werden die Gelder in die Neuerrichtung bzw. Generalsanierung von insgesamt acht Tagespflegeplätzen im Seniorenheim Wörgl investiert. „Es ist unsere Pflicht und unsere Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die Menschen im Alter bestens versorgt sind“, erklärte LH Günther Platter nach der Regierungssitzung. „Deshalb sorgen wir für einen zügigen Ausbau qualitativ hochwertiger Pflegeinrichtungen.“ Das Sozialpaktum 2013 bis 2022 wurde vom Land Tirol, dem Tiroler Gemeindeverband und der Stadt Innsbruck abgeschlossen und beinhaltet Ausbau, Aufbau sowie Sanierung von Pflege- und Betreuungseinrichtungen mit jährlich 4,8 Millionen Euro.
Die demographische Entwicklung und gesellschaftliche Veränderungen führen zu einer verstärkten Nachfrage nach dem Auf- und Ausbau von Pflege- und Betreuungseinrichtungen. „Die Politik muss die notwendigen Rahmenbedingungen schaffen, damit die Menschen in Würde altern und möglichst lange selbstständig leben können“, betont Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg.
Seit 2013 wurden von der Tiroler Landesregierung Förderzusagen für den Neubau von 512 Heimplätzen sowie für die Generalsanierung von 201 bestehenden Heimplätzen erteilt. Insgesamt wurden Fördermittel in Höhe von 14,6 Millionen Euro zugesagt, davon wurden bereits neun Millionen Euro ausgezahlt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.