09.11.2016, 08:47 Uhr

Spatenstich für 22 Wohnungen in Kundl

Gemeinsamer Spatenstich für 22 neue Wohnungen der "Alpenländischen" in Kundl. (Foto: Haun)

Die "Alpenländische Heimstätte" errichtet bis Mai 2018 22 Wohnungen in Passivhausqualität in Kundl

KUNDL (flo). Mehr Wohnraum wird derzeit in der Industriegemeinde Kundl geschaffen, denn die gemeinnützige Wohnbaugesellschaft "Alpenländische Heimstätte" errichtet derzeit am östlichen Ende, genauer: am Oberfeld, zwei Wohnhäuser mit insgesamt 22 Wohnungen in Passivhausqualität.

Erworben wurde das insgesamt 2.694 m2 große Grundstück bereits im Jahre 2005 aus dem Besitz des derzeitigen Kundler Vize-Bürgermeisters Michael Dessl. Die Planung der Wohnhäuser begann vor rund einem dreiviertel Jahr und am 30. Mai diesen Jahres wurde schließlich die Baugenehmigung erteilt.
"Vor zwölf Jahren hatten wir unsere letzte Baustelle in Kundl und deshalb freuen wir uns umso mehr wieder einmal hier bauen zu dürfen!" betonte Markus Lechleitner, Geschäftsführer der "Alpenländischen", beim offiziellen Spatenstich am vergangenen Dienstag, den 8. November.

Mit den Bauarbeiten wurde bereits am 24. Oktober begonnen und von Lechleitner war zu erfahren, dass die Alpenländische bei diesem Projekt zum ersten Mal mit der Baugesellschaft Kern aus Breitenbach zusammenarbeitet.
In den beiden Wohnhäusern mit einer Gesamtwohnfläche von 1807,15m2 Brutto (1655,91 m2 Netto), die in hochmoderner Passivhausqualität errichtet werden, entstehen insgesamt fünf Zwei-Zimmer Wohnungen, zwölf Drei-Zimmer Wohnungen und fünf Vier-Zimmer Wohnungen.
Auch 27 Tiefgaragenparkplätze sowie 16 Besucherparkplätze im Freien werden errichtet – zu jeder Wohnung gehört ein Tiefgaragenparkplatz und ein Kellerabteil.
Voraussichtlich betragen die Mietkosten 8,04 Euro/m2 Brutto (7,28 € Netto) und 64 Euro monatlich für einen Autoeinstellplatz.
Die Grundkosten beliefen sich auf 612.030 Euro und die Baukosten betragen voraussichtlich rund 3.709.340 Euro, wovon ungefähr 1,2 Millionen Euro aus der Wohnbauförderung des Landes Tirol beigesteuert werden. Die Fertigstellung des Projektes ist für Mai 2018 geplant. Die Wohnungsvergabe werde zu 100 Prozent durch die Gemeinde Kundl erfolgen, betonte Lechleitner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.