29.06.2017, 14:11 Uhr

Neues Wohnbauförderungsgesetz als Thema im Landtag

Vom neuen Gesetz sollen die Menschen, die heimische Wirtschaft und die Umwelt profitieren (Foto: pexels)

Zu den Zielen zählen leistbares Wohnen, nachhaltiger Wohnbau und eine Belebung der Ortskerne.

Heute war das neue Kärntner Wohnbauförderungsgesetz Thema der Aktuellen Stunde im Kärntner Landtag. L

aut Wohnbaureferentin Gaby Schaunig und Energielandesrat Rolf Holub handelt es sich dabei um ein Gesetz, von dem die Menschen, die heimische Wirtschaft und die Umwelt profitieren sollen.

Weniger Auflagen und niedrigere Zinsen
Zu den Zielen zählen unter anderen das leistbare Wohnen, nachhaltiger Wohnbau und eine Belebung der Ortskerne. "Wir haben die Einkommensgrenzen für die Wohnbauförderung erhöht, um mehr Menschen den Zugang zu ermöglichen. Es gibt Erleichterungen für Häuslbauer durch weniger Auflagen und niedrigere Zinsen", so die Wohnbaureferentin. So sind zum Beispiel auch Abbrucharbeiten, im Zusammenhang mit Wohnraumsanierung in den Ortskernen in die Förderungen eingebunden worden. Auch sprunghafte Anstiege von Mieten sollen verhindert werden. Laut Holub findet auch der Energiemasterplan und der Mobilitätsmasterplan Niederschlag im neuen Wohnbauförderungsgesetz. "Zur Verwendung sollen auch Baustoffe kommen, die bei uns wachsen, davon hat die regionale Wirtschaft was", sagt Holub. Der Landesrat kündigte außerdem einen Schwerpunkt auf die Radonsanierung an.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.