09.10.2014, 15:49 Uhr

Alles "Einstellungssache": NÖ-Allianz will über 50-Jährige in Arbeit halten – und bringen

AMS NÖ Chef Karl Fakler bei der Pressekonferenz. (Foto: AMS/Kreiner)

Land, Wirtschaftskammer, Arbeitsmarktservice und Arbeiterkammer ziehen an einem Strang um "Golden Ager" im Arbeitskreislauf zu behalten

Die Realität am Arbeitsmarkt kann man schnell auf den Punkt bringen: "Je älter jemand ist, desto länger dauert die Arbeitslosigkeit", so Landeshauptmannstellvertreter Wolfgang Sobotka. Und: Jeder dritte Jobsuchende in NÖ ist über 50 Jahre alt. Und genau diesen will man nun unter die Arme greifen.

Einstellungssache 50plus

Dafür ziehen vier große Player an einem Strang: Arbeitsmarktservice (AMS), Arbeiterkammer (AK), Land NÖ und Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) sind Träger der Initiative "Einstellungssache 50plus". Dabei werden Betriebe eingeladen, langzeitarbeitslose Jobsuchende mit Hilfe einer attraktiven Lohnkostenförderung eine Anstellung zu bieten.

Dabei ewrden 50 Prozent des Bruttoentgelts für die Dauer von sechs Monaten vom AMS übernommen. Bis Ende August 2014 konnten so 900 AMS-Kunden erfolgreich in Jobs vermittelt werden. "Weitere knapp 800 wollen wir heuer noch schaffen", sagt Karl Fakler vom AMS NÖ.

"Leider ist es heute immer noch so, dass sich viele Unternehmen scheuen, ältere Menschen einzustellen. Dabei können sie gerade von deren oft sehr reichhaltigen Erfahrungen und Wissen enorm profitieren. Zusätzlich zeigt sich, dass ältere Arbeitnehmer im Durchschnitt seltener krank sind und ihre Teamfähigkeit sogar zunimmt", ist auch Wolfgang Sobotka von der Initiative voll überzeugt.

Ebenso steht auch die Wirtschaftskammer voll hinter der Aktion. Präsidentin Sonja Zwazl: "Jüngere Beschäftigte sind vielleicht in dem einen oder anderen Fall schneller unterwegs, aber die älteren haben den Erfahrungsvorsprung und kennen die Abkürzung. In unseren Betrieben wird generationenübergreifende Partnerschaft gelebt."

Arbeiterkammer NÖ Präsident Markus Wieser ergänzt: "Ältere Menschen erleben längere Arbeitslosigkeit und altersbedingte Absagen besonders demotivierend. Mit dieser gemeinsamen Aktion können wir aufzeigen, dass Erfahrung und Wissen ihren Wert haben und den Betrieben mehr bringen als sie kosten."

Speed-Dating: Mit Liebe zum neuen Job

Ende Oktober kommt es im AMS St. Pölten, der WK Bezirksstelle Mistelbach und der AK Baden zu einem besonderen Aufeinandertreffen. Jobsuchende über 50-Jährige treffen in einem neuen Veranstaltungsformat des AMS auf personalsuchende Unternehmer. In kurzen Kennenlern-Gesprächen, vergleichbar mit dem kurzen Abschnuppern bei einem Speed-Dating, können sie sich bekannt machen und ausloten, ob man zusammenpasst.

Trotz schwieriger Lage am Arbeitsmarkt konnten heuer bereits 9.872 arbeitslose Niederösterreich über 50 Jahre ins Berufsleben zurückkehren. Zum Vergleich: Vor fünf Jahren waren es im Vergleichszeitraum noch 2.000 weniger.

Für die Initiative "Einstellungssache 50plus" stehen im Jahr 2014 insgesamt 36 Millionen Euro zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.