18.11.2016, 23:00 Uhr

22. Tiroler Schnapsprämierung: "Schnaps ist Tiroler Landeskultur"

Die Landessieger 2016: Gabriele und Helmut Mair, Sautens, Otto Permoser, Stift Wilten, Fabian Koller, Söll, Markus Spitaler, Hippach

22. Tiroler Schnapsprämierung bringt tolle Destillate

TIROL. "Das heurige Obstjahr war ein frostiger Start mit goldenem Finish", sagte AM-Tirol GF Wendelin Juen bei der 22. Tiroler Schnapsprämierung , die in Thaur stattfand. Daher gab es heuer perfekte Fruchtqualität aus der heuer herausragende Edelbrände destilliert werden konnten. So reichten heuer 133 Tiroler Betriebe 536 Schnäpse oder Liköre ein. " 65 Prozent davon konnten ausgezeichnet werden", freut sich Fachbereichsleiter Ulrich J. Zeni über das hohe Niveau.
Generell konnte die Qualität der Brände in den vergangenen Jahren enorm gesteigert werden. "Ehrgeiz, Können und gezielte Fortbildung zeigen nun den Erfolg der Tiroler Schnapsbrenner", zieht LK-Präsident Josef Hechenberger Bilanz. In Tirol gibt es 4000 Schnapsbrenner, die rund 16 Mio. Euro Umsatz erwirtschaften.
Für LHStv. und Bauernbundchef Josef Geisler ist ein Schnapserl Teil der Tiroler Landeskultur. "Aber neben den Geschmackserlebnissen und der Tradition sind Schaubrennereien oder Initiativen wie die Tiroler Schnapsroute eine Bereicherung für den Tourismus und auch für die Landwirtschaft."
Den Landessieg 2016 holte in der Sparte "Liköre" Fabian Koller aus Söll, in der Sparte Brände gab es drei Landessieger: Gabriele und Helmut Mair, Sautens, Otto Permoser, Stift Wilten und Markus Spitaler, Hippach.

Die Bezirkssieger finden Sie hier:
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.