08.04.2017, 15:01 Uhr

SPÖ Tirol stellte auf Parteitag Weichen für kommende Wahlen

Spitzenkandidatin für die Nationalratswahl Selma Yildirim, Bundeskanzler Christian Kern, Tiroler SPÖ-Vorsitzende und Spitzenkandidatin für die Landtagswahl Elisabeth Blanik. (Foto: SPÖ)

Elisabeth Blanik führt SPÖ in die Landtagswahl, Selma Yildirim ist Spitzenkandidatin für die Nationalratswahl. Blanik: „Weg der Erneuerung mit Engagement und Leidenschaft gemeinsam gehen.“

TIROL. Startklar für die kommenden Wahlauseinandersetzungen ist die SPÖ Tirol. Beim außerordentlichen Parteitag in Völs haben heute 247 Delegierte die Listen für die kommenden Landtags- und Nationalratswahlen gewählt. Landesparteivorsitzende LA Bgm. Elisabeth Blanik wurde mit 92 Prozent der Delegiertenstimmen zur Spitzenkandidatin für die Landtagswahlen, Landesfrauenvorsitzende Selma Yildirim mit 78 % zur Spitzenkandidatin für die Nationalratswahl gewählt.
Den Weg der Erneuerung ist Landesparteivorsitzende Elisabeth Blanik in den vergangenen Monaten konsequent gegangen. Diesen Weg setzt sie mit einem neuen, jungen Team für die kommenden Wahlen auf Landes- und Bundesebene fort.

Nur Blanik bleibt

Von den derzeit im Landtag vertretenen MandatarInnen wird nur noch die SPÖ-Chefin kandidieren. „Ich werde eine wunderbare junge Truppe in die Wahlen führen und ich freue mich sehr darauf. Unser Engagement, unsere Leidenschaft werden sprühen und wir werden euch alle mitreißen. Unsere Grundwerte sind aktueller denn je, wir müssen sie aber mit neuem Leben füllen, lauter, aktiver, glaubwürdiger und entschlossener werden. Wenn wir die Menschen begeistern, dann werden sie mit uns gehen. Dazu braucht es die Erneuerung, die geht aber nur mit euch, lasst uns diesen Weg gemeinsam gehen.“, so Blanik.
„Konstruktives Gestalten und nicht Auseinanderdividieren, das ist unser Weg. Wir brauchen eine starke sozialdemokratische Stimme in Tirol. Mit jungem Spirit und dem Herz einer traditionsreichen ArbeitnehmerInnenpartei stellen wir uns der Herausforderung“, sagte die Tiroler SPÖ-Chefin.

Kern erneut in Tirol

Ehrengast beim Parteitag war SPÖ-Bundesparteivorsitzender Bundeskanzler Christian Kern: „Elisabeth Blanik hat in Lienz bewiesen, wie man sozialdemokratische Politik macht und eine schwarze Gemeinde dreht. Ich bin sehr zuversichtlich, was Tirol angeht. Politik ist ein Marathon. Wir müssen uns große Ziele setzen. Deshalb erwarte ich mir, dass Tirol im Jahr 2023 eine rote Landeshauptfrau hat, nämlich Elisabeth Blanik. Das schaffen wir nicht allein, dazu brauchen wir euch“, so Kern.
Die vorgestellten Listen für die Landtags- und Nationalratswahl zeugen von Erneuerung. „Ihr habt zwei Frauen an der Spitze. Das finde ich großartig. In Tirol heißt es in Zukunft ‚Weiber `s isch Zeit‘“, scherzte der Kanzler.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.