15.10.2017, 17:18 Uhr

Nationalratswahl 2017: So hat Wien gewählt

Die Bundeshauptstadt hat gegen den Trend im Bund gewählt: Die SPÖ ist mit knapp 35 Prozent der Stimmen klare Siegerin in Wien. An zweiter Stelle konnte sich die FPÖ (23,13 Prozent) behaupten, die Kurz-ÖVP folgt mit 20,56 Prozent. Das endgültige Ergebnis steht erst nach Auszählung der Wahlkarten fest.

WIEN. Wien ist ausgezählt und das Ergebnis ohne Wahlkarten steht fest: Anders als im Bund ist hier die SPÖ die deutliche Wahlsiegerin. In 20 der 23 Bezirke gibt es eine rote Mehrheit. Die ÖVP konnte die Wahl in Döbling, Hietzing und der Inneren Stadt für sich entscheiden. Die Volkspartei konnte zwar in Wien 6,06 Prozent Stimmen zugewinnen und kommt damit auf 20,56 Prozent, für den zweiten Platz reichte es dennoch nicht. Dort sitzt die FPÖ mit 23,13 Prozent fest im Sattel.

Nicht nur bundesweit, sondern auch in Wien sind die Grünen die großen Wahlverlierer. Mit 5,29 Prozent erreichen sie in der Hauptstadt zwar mehr als im Bund, allerdings ganze 11,12 Prozent weniger als bei der vergangenen Nationalratswahl. Der Ex-Grüne Peter Pilz schaffte aus dem Stand hingegen 7,28 Prozent. Nach dem derzeitigen Auszählungsstand – der endgültige steht erst nach Einrechnung der Wahlkarten fest – fliegen die Grünen aus dem Parlament, während Peter Pilz mit knapp 4,14 Prozent höchstwahrscheinlich einziehen wird. 

205.469 Wahlkarten in Wien

Bei der derzeitigen Auszählung fehlen noch 205.469 Wahlkarten. Das endgültige Ergebnis steht erst nach Auszählung dieser fest. Auf Bundesebene wurden heuer rekordverdächtige 889.193 Wahlkarten ausgestellt. Der zweite Platz könnte sich nach der Einrechnung dieser Stimmen durchaus noch verändern.

Die Wahlbeteiligung in Wien lag mit 60,02 Prozent unter dem bundesweiten von 67,6 Prozent. Bei der Nationalratswahl 2013 wählten 57,45 Prozent der Wahlberechtigten.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.