Krankenhaus Zams
Abschlussfeier für Pflegefachassistenz am St. Vinzenz Bildungszentrum

18 Auszubildende am St. Vinzenz Bildungszentrum für Gesundheitsberufe feierten ihren Abschluss im Bereich der Pflegefachassistenz, zwei Diplomandinnen erhielten die Urkunde für Gesundheits- und Krankenpflege. 1.Reihe v.l.n.r.: Mag.a Dr.in Sr. Barbara Flad, Oberin Krankenhaus St. Vinzenz; Esther Wirnsberger, stv. Betriebsratsvorsitzende; Edith Stimpfl, Betriebsratsvorsitzende;  Anneliese Leitner, MSc, stv. Pflegedirektorin; Geschäftsführer Dipl. KH-Bw. Bernhard Guggenbichler;  ADir.in Mag.a Margit Führer, Fachbereichsleiterin Gesundheit und Pflege Land Tirol; BiZ Direktorin Anneliese Flasch, MSc, MA; Katharina Neurauter, MSc, stv. Direktorin BiZ.
5Bilder
  • 18 Auszubildende am St. Vinzenz Bildungszentrum für Gesundheitsberufe feierten ihren Abschluss im Bereich der Pflegefachassistenz, zwei Diplomandinnen erhielten die Urkunde für Gesundheits- und Krankenpflege. 1.Reihe v.l.n.r.: Mag.a Dr.in Sr. Barbara Flad, Oberin Krankenhaus St. Vinzenz; Esther Wirnsberger, stv. Betriebsratsvorsitzende; Edith Stimpfl, Betriebsratsvorsitzende; Anneliese Leitner, MSc, stv. Pflegedirektorin; Geschäftsführer Dipl. KH-Bw. Bernhard Guggenbichler; ADir.in Mag.a Margit Führer, Fachbereichsleiterin Gesundheit und Pflege Land Tirol; BiZ Direktorin Anneliese Flasch, MSc, MA; Katharina Neurauter, MSc, stv. Direktorin BiZ.
  • Foto: Krankenhaus St. Vinzenz Zams, BiZ/ Agentur Polak
  • hochgeladen von Othmar Kolp

ZAMS. Ein lehr- und erfahrungsreicher Abschnitt ging kürzlich für 18 Auszubildende am St. Vinzenz Bildungszentrum für Gesundheitsberufe mit dem Abschluss im Bereich der Pflegefachassistenz zu Ende. Mit der Überreichung der Diplome ist für die nächste Generation von kompetenten Pflegekräften der Weg ins aktive Berufsleben geebnet.

Frischgebackene PflegefachassistentInnen

Zwei Jahre Vollzeitausbildung liegen hinter den frischgebackenen PflegefachassistentInnen. In diesem Zeitraum haben sie sich am BiZ, der zentralen Ausbildungseinrichtung des Krankenhauses Zams, ein Höchstmaß an Qualifikation für die Ausübung des anspruchsvollen Berufes angeeignet. Mit großer Freude nahmen die AbsolventInnen ihre Zeugnisse und Glückwünsche entgegen. Auch zwei Diplomandinnen für Gesundheits- und Krankenpflege erhielten ihre Urkunde.

Die besten Wünsche für ein erfülltes Berufsleben richtete Geschäftsführer Dipl. KH-Bw. Bernhard Guggenbichler an die AbsolventInnen.
  • Die besten Wünsche für ein erfülltes Berufsleben richtete Geschäftsführer Dipl. KH-Bw. Bernhard Guggenbichler an die AbsolventInnen.
  • Foto: Krankenhaus St. Vinzenz Zams, BiZ/ Agentur Polak
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Qualifiziert und motiviert

Geschäftsführer Dipl. KH-Bw. Bernhard Guggenbichler sprach mit den Begrüßungsworten auch seine Glückwünsche aus:

„Ich gratuliere den Absolventinnen und Absolventen herzlich zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung. Es erwartet Sie eine spannende Tätigkeit mit vielen Perspektiven. Ich wünsche Ihnen für Ihre berufliche und private Zukunft alles Gute und viel Erfolg.“

ADir.in Mag.a Margit Führer, Fachbereichsleiterin Gesundheit und Pflege Land Tirol, bezog sich in ihrer Ansprache auch auf die zukünftigen Aufgaben der neuen Pflegekräfte:

„Pflege befindet sich in stetiger Weiterentwicklung. Viele Wege werden Ihnen offenstehen und man wird Sie überall willkommen heißen. Wenden Sie das erworbene Wissen nach allen Gesichtspunkten an – auch nach den ganzheitlichen, die bringen viele schöne Momente mit sich.“

ADir.in Mag.a Margit Führer, Fachbereichsleiterin Gesundheit und Pflege Land Tirol, verwies auf die ständige Entwicklung und steigende Bedeutung des Pflegeberufes.
  • ADir.in Mag.a Margit Führer, Fachbereichsleiterin Gesundheit und Pflege Land Tirol, verwies auf die ständige Entwicklung und steigende Bedeutung des Pflegeberufes.
  • Foto: Krankenhaus St. Vinzenz Zams, BiZ/ Agentur Polak
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Wünsche und Segen für die Zukunft

Direktorin Anneliese Flasch, MSc, MA, blickte stolz auf den Erfolg der AbsolventInnen:

„Sie halten jetzt ein wertvolles Diplom in den Händen. Tun Sie Dinge, in denen Sie aufgehen. Verlassen Sie die ausgetretenen Straßen, suchen Seitenwege und bleiben Sie wissbegierig und offen für Neues.“

Mag.a Dr.in Sr. Barbara Flad, Oberin Krankenhaus St. Vinzenz. segnete die Berufsbroschen.
  • Mag.a Dr.in Sr. Barbara Flad, Oberin Krankenhaus St. Vinzenz. segnete die Berufsbroschen.
  • Foto: Krankenhaus St. Vinzenz Zams, BiZ/ Agentur Polak
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Die Segnung der Berufsbroschen erfolgte durch Mag.a Dr.in Sr. Barbara Flad, Oberin Krankenhaus St. Vinzenz, die an die Aufgaben des heiligen Vinzenz erinnerte. „Mit dem Abschluss der Ausbildung am Bildungszentrum treten Sie auch seine Nachfolge in der Sorge und dem Bemühen um Menschen an. Mögen Sie ihre Aufgabe mit viel Freude und Begeisterung erfüllen“, betonte Sr. Barbara Flad. Für die feierliche musikalische Umrahmung sorgten Julia Schmitzberger an der Flöte und Rita Goller am Klavier.

Direktorin Anneliese Flasch, MSc, MA,  freute sich mit ihrem Team über den erfolgreichen Abschluss der intensiven Ausbildungszeit am BiZ.
  • Direktorin Anneliese Flasch, MSc, MA, freute sich mit ihrem Team über den erfolgreichen Abschluss der intensiven Ausbildungszeit am BiZ.
  • Foto: Krankenhaus St. Vinzenz Zams, BiZ/ Agentur Polak
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Viele Möglichkeiten und Perspektiven

Der Tätigkeitsbereich der Pflegefachassistenz umfasst die Unterstützung des gehobenen Dienstes in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der ÄrztInnen. Auch die Unterweisung und Anleitung von Auszubildenden der Pflegeassistenzberufe zählt zu den Aufgaben. Die neuen Fachkräfte im Pflegebereich wurden am BiZ weitreichend auf die Anforderungen des Berufes vorbereitet – umfassendes theoretisches Wissen und viel Praxiserfahrung geben die optimale Starthilfe für die anspruchsvollen Aufgaben. Vielfältige Perspektiven für die Umsetzung der Tätigkeit finden sich im Bereich der Krankenanstalten, in Alten- und Pflegeheimen, Behinderteneinrichtungen sowie der Hauskrankenpflege.

18 Auszubildende am St. Vinzenz Bildungszentrum für Gesundheitsberufe feierten ihren Abschluss im Bereich der Pflegefachassistenz, zwei Diplomandinnen erhielten die Urkunde für Gesundheits- und Krankenpflege. 1.Reihe v.l.n.r.: Mag.a Dr.in Sr. Barbara Flad, Oberin Krankenhaus St. Vinzenz; Esther Wirnsberger, stv. Betriebsratsvorsitzende; Edith Stimpfl, Betriebsratsvorsitzende;  Anneliese Leitner, MSc, stv. Pflegedirektorin; Geschäftsführer Dipl. KH-Bw. Bernhard Guggenbichler;  ADir.in Mag.a Margit Führer, Fachbereichsleiterin Gesundheit und Pflege Land Tirol; BiZ Direktorin Anneliese Flasch, MSc, MA; Katharina Neurauter, MSc, stv. Direktorin BiZ.
  • 18 Auszubildende am St. Vinzenz Bildungszentrum für Gesundheitsberufe feierten ihren Abschluss im Bereich der Pflegefachassistenz, zwei Diplomandinnen erhielten die Urkunde für Gesundheits- und Krankenpflege. 1.Reihe v.l.n.r.: Mag.a Dr.in Sr. Barbara Flad, Oberin Krankenhaus St. Vinzenz; Esther Wirnsberger, stv. Betriebsratsvorsitzende; Edith Stimpfl, Betriebsratsvorsitzende; Anneliese Leitner, MSc, stv. Pflegedirektorin; Geschäftsführer Dipl. KH-Bw. Bernhard Guggenbichler; ADir.in Mag.a Margit Führer, Fachbereichsleiterin Gesundheit und Pflege Land Tirol; BiZ Direktorin Anneliese Flasch, MSc, MA; Katharina Neurauter, MSc, stv. Direktorin BiZ.
  • Foto: Krankenhaus St. Vinzenz Zams, BiZ/ Agentur Polak
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Am Bildungszentrum besteht weiters die Möglichkeit, die Ausbildung im Bereich Pflegeassistenz sowie den Bachelor-Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege der fh Gesundheit Tirol zu absolvieren.
Informationen zu den Ausbildungsmöglichkeiten am BiZ Zams: biz-zams.at.

Diplomverleihung am Bildungszentrum für Gesundheitsberufe


Mehr News aus dem Bezirk Landeck:
Nachrichten Bezirk Landeck

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen