Neuer Verein
Forum will das Gemeinwohl im Paznaun fördern

Forum Gemeinwohl Paznaun: Obfrau Stv. Markus Noppeney, Hannah Noppeney, Obfrau Kerstin Maly, Lisi Narr, Markus Zangerl, Moni Noppeney und Sarah Bullock (v.l.).
3Bilder
  • Forum Gemeinwohl Paznaun: Obfrau Stv. Markus Noppeney, Hannah Noppeney, Obfrau Kerstin Maly, Lisi Narr, Markus Zangerl, Moni Noppeney und Sarah Bullock (v.l.).
  • Foto: Othmar Kolp
  • hochgeladen von Othmar Kolp

SEE, PAZNAUN (otko). Der neue Verein setzt sich für das Gemeinwohl auf regionaler und lokaler Ebene ein. Das "Forum Gemeinwohl Paznaun" steht für alle Ideen offen. Geplant sind auch Veranstaltungen.

Plattform für Ideen

Mit einer erfolgreichen Müllsammelaktion in See am 27. Juni trat der neue Verein "Forum Gemeinwohl Paznaun" erstmals an eine breite Öffentlichkeit. "Wir sind ein eingetragener Verein, der sich für das Gemeinwohl auf regionaler und lokaler Ebene einsetzt. Dabei sind wir politisch unabhängig und frei. Das Forum Gemeinwohl Paznaun fördert die gute Nachbarschaft und das konstruktive Miteinander aller PaznaunerInnen, in allem Gemeinden des Tales", umschreiben Obfrau Kerstin Maly und Stv. Markus Noppeney das Selbstverständnis.
Das Forum steht dabei als Plattform für alle Ideen offen, die sonst oft im stillem Kämmerlein diskutiert werden. Zudem werde man sich künftig im Hintergrund und bei Diskussionen einbringen. Das Forum ist auch sehr unterstützend und wohlwollend gegenüber der Landwirtschaft und dem Tourismus. Die Erfahrungen und der Ideenpool werden auch den Gemeinden und dem Tourismusverband zur Verfügung gestellt.
"Wir sind aber kein klassischer Verein, alle sind gleichberechtigt und es gibt auch keinen Mitgliedsbeitrag. Das Forum ist für alle offen. Unser Wunsch ist, dass sich viele Leute mit dem Forum identifizieren, mitgestalten und wir etwas Bleibendes für die Zukunft im Tal schaffen", so Obfrau Maly. Zur Vereinsgründung haben sich die Initiatoren, die zwischen 19 und 56 Jahre alt sind, entschlossen, da aus ihrer Sicht viele Kleinigkeiten im Alltag nicht passen und es in den Verbänden wenig Partizipation gibt. "Wir wollen nicht nur Kritik üben, sondern uns auch aktiv einbringen und die Gesamtsituation für alle im Tal verbessern", verweist Noppeney. Die Kerngruppe, die freiwillig und ehrenamtlich arbeitet, trifft sich einmal im Monat.

Forum Gemeinwohl Paznaun: Obfrau Stv. Markus Noppeney, Hannah Noppeney, Obfrau Kerstin Maly, Lisi Narr, Markus Zangerl, Moni Noppeney und Sarah Bullock (v.l.).
  • Forum Gemeinwohl Paznaun: Obfrau Stv. Markus Noppeney, Hannah Noppeney, Obfrau Kerstin Maly, Lisi Narr, Markus Zangerl, Moni Noppeney und Sarah Bullock (v.l.).
  • Foto: Othmar Kolp
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Zahlreiche Initiativen und Veranstaltungen

Die Stärkung der Paznauner Gemeinschaft möchte das Forum mit zahlreichen Veranstaltungen erreichen. Dazu zählen unter anderem die Tradition und Kultur im Paznaun, aktuelle Themen wie Nachhaltigkeit und Lebensqualität, Lesungen, Präsentation regionaler KünstlerInnen, Bildungsveranstaltungen, Podiumsdiskussionen zu aktuellen Themen sowie Initiativen für die Gemeindebürger. "Wir möchten gerade jungen Leuten die Tradition und die Kultur näher bringen. Mit Lesungen und Ausstelllungen von regionalen KünstlerInnen wollen wir auch etwas für die geistige Kultur tun. Zudem möchten wir uns auch einen Bildungsauftrag nehmen und zu aktuellen Themen wie dem Wolf oder Fake-News neutrale und transparente Infos geben", erläutert Noppeney. Auch der Klimawandel- und die Nachhaltigkeit stehen auf der Agenda des Forums. So soll unter anderem die Mobilität der Senioren verbessert werden. Eine Initiative soll auch in Sachen Kinderbetreuung gesetzt werden. In den Ferien soll an einem Tag die Kinderbetreuung für berufstätige Eltern gemacht werden.
Geplant ist auch für 2021 ein Streetfoodfestival. "Wir möchten auch größere Veranstaltungen organisieren. Es soll auch viele Experimente geben und man darf auch scheitern. Wir wollen aber kein Geld für den Verein sammeln, sondern im Sinne des Gemeinwohls kostenneutral sein", betonen die Verantwortlichen.

Meinungsvielfalt fördern

"Über all diese Initiativen soll das Ziel für das Gemeinwohl erreicht werden. Es soll jeder Bürgerin und jedem Bürger gut gehen. Die Meinungsvielfalt, die Vielfalt und die Diversität sowie die Sensibilisierung der Leute für die Bedürfnisse von anderen soll gefördert werden", unterstreicht Noppeney. Alle PaznaunerInnen sind daher eingeladen sich einzubringen und sich zu beteiligen. Die Aktionen und öffentlichen Treffen werden über die sozialen Medien und Postwurfsendungen angekündigt.

Alles Infos zum Forum Gemeinwohl Paznaun finden Sie auf: https://forum-gemeinwohl-paznaun.business.site

Mehr News aus dem Bezirk Landeck: Nachrichten Bezirk Landeck

Du möchtest die aktuellsten Meldungen aus deinem Bezirk direkt am Smartphone?

Dann aktiviere die meinbezirk Push-Nachrichten!

Jetzt aktivieren

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen