ORF Sendung "Neun Plätze neun Schätze"
Kaunertal im Rennen um den Titel "Schönster Platz Tirols"

Das Kaunertal könnte zum schönsten Platz Tirols gewählt werden.
Im Bild: Blick vom Prutzer Köpfle (2836 m) ins Kaunertal.
10Bilder
  • Das Kaunertal könnte zum schönsten Platz Tirols gewählt werden.
    Im Bild: Blick vom Prutzer Köpfle (2836 m) ins Kaunertal.
  • Foto: Andreas Pauli
  • hochgeladen von Andreas Pauli

KAUNERTAL (sica). Die Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal ist bei den Einheimischen längst als durch seine vielfältige Gegend und die sehenswerten Ausflugsziele beliebt. Nun geht das Tal bei "Neun Plätze neun Schätze" in's Rennen um den Titel "Schönster Platz in Tirol".

Wunderbare Vielfalt

Zuletzt war die Pfundser Tschey als besonderes Naturjuwel vergangenen Herbst als schönster Platz Tirols nominiert. Heuer kämpft die Gletscherregion um den Titel. Das Kaunertal und die gleichnamige 600 Seelen-Gemeinde haben viel mehr zu bieten, als nur das ewige Eis vom Gletscher.

Gelebte Tradition in der knapp 600 Seelen-Gemeinde
  • Gelebte Tradition in der knapp 600 Seelen-Gemeinde
  • Foto: Andy Gfall
  • hochgeladen von Jasmin Olischer

Bereits am Taleingang thront imposant die Burg Berneck auf schroffen Felsen. Die Jahrhunderte alte Burg wurde seinerzeit schon von prominentem Besuch genutzt: Kaiser Maximilian I. verbrachte seine Jagdaufenthalte auf Berneck. 

Auf Burg Berneck verbrachte bereits Kaiser Maximilian I. seine Zeit.
  • Auf Burg Berneck verbrachte bereits Kaiser Maximilian I. seine Zeit.
  • Foto: Michael Schmid
  • hochgeladen von Michael Schmid

Etwa gleich lang wie die Burg gibt es auf schon die Wallfahrtskirche Kaltenbrunn. Im 13. Jahrhundert wurde an der Stelle der Kirche bereits von Rittern die erste Kapelle errichtet. Nachdem immer mehr Pilger die Wallfahrt nach Kaltenbrunn machten, wurde durch den Landesfürsten Erzherzog Sigismund das gotische Presbyterium erbaut. In einer Gesamtrestaurierung von 1976 bis 1982 wurde die Kirche im barocken Stil erneuert.

Der Ursprung der Wallfahrtskirche Kaltenbrunn war eine Kapelle an ihrem heutigen Standort.
  • Der Ursprung der Wallfahrtskirche Kaltenbrunn war eine Kapelle an ihrem heutigen Standort.
  • Foto: Othmar Kolp
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Hoch über dem Dorf mit den zahlreichen Weilern stehen als Zeugen der Zeit die etwa 600 Jahre alten Ögghöfe, die an das bäuerliche Leben in extremsten Lagen erinnern. Die Höfe wurden sogar unter Denkmalschutz gestellt.

Moränenfelder, Hochalpine Fließgewässer, vielfältige Moorformen und eine beeindruckende Vogelwelt garantieren ein unvergessliches Erlebnis.
  • Moränenfelder, Hochalpine Fließgewässer, vielfältige Moorformen und eine beeindruckende Vogelwelt garantieren ein unvergessliches Erlebnis.
  • Foto: Wolfgang Schranz
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Gegenüber von den alten Bauernhöfen führt der Weg in das idyllische Hochtal Verpeil, wo auch die Verpeilhütte liegt. Nicht ohne Grund gilt das Verpeil als eines der schönsten Hochtäler im Kaunertal,  prachtvollen Bergkulisse und anspruchsvolle Wanderungen, spannende Bergtouren und interessante Klettereien sind dort möglich.

Vielfältige Ausflugsmöglichkeiten rund um den Gletscher
  • Vielfältige Ausflugsmöglichkeiten rund um den Gletscher
  • Foto: Kaunertaler Gletscherbahnen
  • hochgeladen von Carolin Siegele

Das wohl bekannteste Ausflugsziel im Kaunertal ist die Kaunertaler Gletscherstraße und der dadurch zu erreichende Kaunertaler Gletscher. Durch den Rückzug der Gletscher offenbart sich im hinteren Kaunertal eine einzigartige Naturlandschaft, die für den bewussten Besucher zu einem sich ständig veränderndem Naturschauspiel wird.

Die Kaunertaler Gletscherstraße bezwingt auf einer Länge von 26 Kilometern 29 Kehren und 1.500 Höhenmeter.
  • Die Kaunertaler Gletscherstraße bezwingt auf einer Länge von 26 Kilometern 29 Kehren und 1.500 Höhenmeter.
  • Foto: Tourismus Tiroler Oberland/Christian Drews
  • hochgeladen von Othmar Kolp

29 Kehren auf 26 Kilometern und ein 1.500 Höhenmeter sind auf der Reise vorbei am größten Stausee Westösterreichs, dem Gepatschstausee entlang der Kaunertaler Gletscherstraße zurückzulegen.  Bei der Fahrt zum ewigen Eis auf 2.750 Metern durchlebt man so viele vegetative Stufen, wie es sonst nur auf einer Reise von Norddeutschland nach Grönland möglich wäre.

Die spannende Welt der Gletscher.
  • Die spannende Welt der Gletscher.
  • Foto: Breonix/Chris Walch
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Bundesländervoting

Bereits zum siebten Mal wird in der Sendung "Neun Plätze neun Schätze" der schönste Platz Österreichs gesucht, im Vorhinein wird unter jeweils drei Orten das Bundesländervoting durchgeführt. Welcher Platz für Tirol ins nationale Voting gehen soll, wird noch diese Woche bekanntgegeben. 

Ein Blick in's Kaunertal bis zum Gepatsch Stausee und Gletscher
  • Ein Blick in's Kaunertal bis zum Gepatsch Stausee und Gletscher
  • Foto: Stefan Wachter
  • hochgeladen von Stefan Wachter

Für Tirol stehen heuer neben dem Kaunertal noch die Kelchsau in Kitzbühel und der Vilsalpsee im Tannheimer Tal zum Voting. Von Mittwoch bis Freitag werden die Plätze jeweils in "Tirol heute", "Radio Tirol" und auf tirol.orf.at vorgestellt, am Wochenende bestimmt das Publikum telefonisch mit, wer das Rennen vorläufig in Tirol machen soll. Am 6. Oktober wird das Ergebnis bekanntgegeben.

Pfundser Tschey in der Auswahl zum schönsten Platz Tirols

Mehr News aus dem Bezirk Landeck: Nachrichten Bezirk Landeck

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen