A_LAIFE: Länger Jobfit

Projektpartner: Michaela Stoffaneller (AMS), Toni Prantauer (WK), LH Günther Platter, Bgm. Siggi Geiger, Maria Steibl (AMG), Erwin Zangerl (AK), Waltraud Handle (regioL), Bgm. Bertl Stenico
7Bilder
  • Projektpartner: Michaela Stoffaneller (AMS), Toni Prantauer (WK), LH Günther Platter, Bgm. Siggi Geiger, Maria Steibl (AMG), Erwin Zangerl (AK), Waltraud Handle (regioL), Bgm. Bertl Stenico
  • hochgeladen von Othmar Kolp

ZAMS. Im Seniorenzentrum Zams-Schönwies wurde letzten Mittwoch das Pilotprojekt "A_LAIFE" (Arbeitsbewältigungsfähigkeit: LAndecks Integratives Früh-Erkennungs-Netzwerk) aus der Taufe gehoben. Das 180.000 Euro teure Projekt wird bis 31. Dezember 2013 durchgeführt und aus Mitteln des ESF und des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz gefördert. Land Tirol, AMS, amg-tirol, WK und AK sind dabei aktive Partner. RegioL ist Ansprechpartner und Schnittstelle für die teilnehmenden Betriebe
Die Altersstruktur der Bevölkerung und damit verbunden die Beschäftigungsstruktur wird sich in Zukunft dramatisch verändern. "Bis 2031 wird die Zahl der erwerbstätigen Bevölkerung im Bezirk um 15 Prozent sinken", verweist amg-tirol-Geschäftsführerin Maria Steibl. Daher muss das Potenzial der Älteren genutzt werden.

Auch LH Günther Platter zeigt sich vom Pilotprojekt begeistert: "Es ist wichtig, dass die Menschen Arbeit haben, sonst herrscht Unzufriedenheit". Tirols AK-Präsident lobt die partnerschaftliche Zusammenarbeit im Pilotprojekt: "Wir wollen alle gemeinsam nur eines: Den Menschen soll es in der Wirtschaft gut gehen."

Im Rahmen des Projektes werden rund 300 MitarbeiterInnen im Bezirk Landeck beraten. Bisher sind fünf Firmen (Seniorenzentrum Zams-Schönwies, Prantauer, Grüner Gastro Express, Bäckerei Wachter und Hotel Post St. Anton) fix dabei. Mit weiteren fünf wird derzeit noch verhandelt. Mittels eines bewährten finnischen Modells wird ein Arbeitsbewältigungsindex ermittelt. Die Ergebnisse werden zu anonymisierten Betriebsergebnissen zusammengefasst und mit der Unternehmensführung der Betriebe bearbeitet. Sie werden in Folge zu „Regionsergebnissen“ zusammengeführt und schließlich im „Arbeitskreis Wirtschaft, Arbeit und Innovation Landeck“ behandelt, um direkte Maßnahmen umsetzen zu können. Das Coaching startet im Juni.

Autor:

Othmar Kolp aus Landeck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.