32. Kaunertal Opening läutete Snowpark-Saison ein

Franz Wackernell (Betriebsleiter Kaunertaler Gletscherbahnen), Roope Tonteri (Sieger des Snowboard-Contest aus Finnland), Eugen Larcher (Geschäftsführer Kaunertaler Gletscherbahnen) und Marko Grilc (Snowboardprofi aus Slowenien).
5Bilder
  • Franz Wackernell (Betriebsleiter Kaunertaler Gletscherbahnen), Roope Tonteri (Sieger des Snowboard-Contest aus Finnland), Eugen Larcher (Geschäftsführer Kaunertaler Gletscherbahnen) und Marko Grilc (Snowboardprofi aus Slowenien).
  • Foto: Kaunertaler Gletscherbahnen
  • hochgeladen von Othmar Kolp

KAUNERTAL. Der Winterstart am Kaunertaler Gletscher erfolgte heuer aufgrund der optimalen Bedingungen bereits am 22. September. Mittlerweile sind fast alle Lifte und Pisten in Betrieb. Beim legendären Kaunertal Opening (KTO), das traditionell am zweiten Wochenende im Oktober stattfindet, wurde nun offiziell die Snowpark-Saison eingeläutet.

Spielwiese für Snowboarder und Freeskier

Der Herbst-Snowpark im Kaunertal wartet bis Mitte Dezember mit einem noch nie dagewesenen Setup auf: So wurde heuer als absolutes Parkhighlight erstmals zusätzlich zu Europas längster Jibline, der 800 Meter langen „Half Mile Jib Line 2.0.“ mit „40 hits in one run“, eine Medium Kicker Line erbaut – diese wird normalweise erst für den Frühjahrspark geschaffen.
„Es war ein rundum erfolgreiches 32. Opening“, freut sich KTO-Veranstalter Mario Pesl. „Dank traumhafter Bedingungen und dem einzigartigen Flair kann man ohne Zweifel vom besten Opening seit über zehn Jahren sprechen. Neben dem neuen Park-Setup wurde heuer nach über 30 Jahren ‚Afterparty im Zelt‘ eine komplett neue Party-Ära mit der innovativen und kostenlosen After Ride Streetparty und dem anschließenden Club Circle eingeleitet.“

Contest, Party und Testival

Rund 5.000 Besucher genossen beim renommiertesten Snowboard- und Freeski-Opening Europas den bunten Mix aus spannenden Contest-Formaten, Side Events, Musik und dem Blue Tomato Mega Testival mit über 50 Marken und dem neuesten Equipment zum Gratis-Testen. Das Programm-Highlight des Wochenendes war der KTO Pro Contest am Samstag, bei dem international bekannte Snowboarder und Freeskier um insgesamt 6.000 Euro Preisgeld kämpften.
In der Kategorie Snowboard landeten bei den Männern Roope Tonteri (1. Platz / FIN), Luis Eckert (2. / GER) und Emiliano Lauzi (3. / ITA) auf den vordersten Rängen. Bei den Damen siegte Julia Baumgartner aus Prutz vor Nadja Flemming (2. / GER) und Lea Baumschlager (3. / AUT). Bei den Freeskiern schafften es mit Manuel Pleifer (1.), Tobias Müller (2.) und Michael Tschallener (3.) drei Österreicher auf das Treppchen.

Neues Partykonzept beim KTO

Als Novum beim Kaunertal Opening ging die „After Ride Streetparty“ mitten in Feichten mit Live-Konzerten, DJs, Street Food und Movie-Premieren unter freiem Himmel über die Bühne.
Fortgesetzt wurde das Feiern in zwei Bars sowie im Quellalpin-Saal in Feichten beim neuen, zweitägigen „Club Circle“ unter dem Motto „3 Clubs – 18 Artists – 1 Ticket“. „Das neue Konzept wurde von den Besuchern durchwegs positiv aufgenommen. Durch die verschiedenen Locations mit Acts und DJs sowie Musik von Hip-Hop über Reggae bis hin zu Drum & Bass war für alle Geschmäcker etwas dabei“, so Mario Pesl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen