BAfEP Zams
Offene Türen bei der Elementarpädagogik

Abteilungsvorständin Marianne Steinwender und Direktorin Helene Bouacem waren begeistert vom Andrang beim Tag der offenen Tür.
17Bilder
  • Abteilungsvorständin Marianne Steinwender und Direktorin Helene Bouacem waren begeistert vom Andrang beim Tag der offenen Tür.
  • Foto: Siegele
  • hochgeladen von Carolin Siegele

ZAMS (sica). Die Bildungsanstalt für Elemtarpädagogik (BAfEP) lud vergangenen Freitag zum Tag der offenen Tür nach Zams und begeisterte die Besucher mit einer gelungenen Vorstellung der SchülerInnen.

Der etwas andere Tag der offenen Tür

Natürlich gab es auch ganz klassisch die Möglichkeit, die Schule durch einen Rundgang kennenzulernen. Das hohe Ausbildungsniveau der berufsbildenden höheren Schule lockt auch Mädchen und Burschen aus Vorarlberg oder Reutte bis hin zum Tiroler Unterland nach Zams. Die ganz allgemeinen Informationen zur Ausbildung, Wahlmöglichkeit der Schwerpunkte und zum Internat gab es gesammelt von Direktorin Helene Bouacem im Katharina Lins Saal. Da Kreativität grundlegend zur BAfEP gehört, haben sich die SchülerInnen gemeinsam mit ihren PädagogInnen etwas ganz Besonderes ausgedacht: Als Highlight gab es eine Aufführung, welche zeigte, wie vielfältig die Möglichkeiten an der Schule sind. Diese war allerdings nicht eigens einstudiert, sondern direkt aus dem Unterricht gegriffen worden. Nach nur einer Generalprobe für den reibungslosen Ablauf standen einige der 255 SchülerInnen von der ersten bis zur fünften Klasse auf der Bühne. "Es ist schön zu sehen, dass wir so viele motivierte junge Leute bei uns ausbilden die etwas wollen und es dann auch einfach machen und durchziehen!", freute sich Direktorin Bouacem gemeinsam mit Abteilungsvorständin Marianne Steinwender. Ein schwungvoller Start der 3a/3b mit dem Stück "This is me" aus ihrem letztjährigen Chorkonzert, Cheerleadingeinlagen der 2a und ein selbstgeschriebener Song der 4b. Eine besondere Showeinlage war "X-Faktor - Das Unfassbare der BAfEP", welche wahre Begebenheiten und Mythen aufklärte. Kreativ und humorvoll wurden Fakten der Schule, wie zum Beispiel Kleidung beim Praxistag, Mülltrennung und Nachhaltigkeit (seit diesem Jahr ist die BAfEP FairTrade Schule), oder Erlebnisse aus dem Schulalltag näher gebracht. Mit "Bed of Roses" von Bon Jovi sang sich die Maturaklasse 5b in die Herzen der Besucher und Solist Johannes Bürgl brachte einige Mädchen-Herzen zum Schmelzen, als er seine Rose als krönenden Abschluss ins Publikum warf.

Ausbildung an der BAfEP

An der Bildungsanstalt für Elementapädagogik gibt es die Möglichkeit der fünfjährigen sowie seit dem Schuljahr 2019/20 eine dreijährigen Ausbildung. Vorraussetzung dafür sind ein erfolgreiches Semester- und Jahreszeugnis der NMS bzw. Gymnasium und eine bestandene Aufnahmeprüfung.
In drei Jahren erlangt man die Berufsausbildung zum/zur Pädagogischen Assistenten/Assistentin. Früherziehung ist inkludiert, die Ausbildung für den Hort ist als Erweiterung möglich.
Die fünfjährige Ausbildung an der Berufsbildenden höheren Schule befähigt für den Beruf als pädagogische Fachkraft in Kindergarten, Krippe und Hort und führt gleichzeitig zur Hochschulreife (Matura). Grundsätzlich bekommt man eine Ausbildung geboten, die auch sehr gut als Basis für andere Berufswege dient.Die BAfEP ist eine katholische Schule mit Öffentlichkeitsrecht, deswegen fallen Schulkosten in Höhe von zehnmal 110 Euro an. 
Wer den Tag der offenen Tür versäumt hat, kann sich jederzeit für die Schnuppertage anmelden, um die BAfEP ganz persönlich kennenzulernen. Möglichkeit dazu gibt es jeweils am 9. und 19.12.2019 sowie am 13. und 14.01.2020 von 07:50 bis 13:20 Uhr.

Anmeldung bis 17. Jänner 2020

Voraussetzung für die Aufnahme zur dreijährigen Fachausbildung ist die bestandene Eignungsprüfung. Diese beinhaltet körperliche Belastbarkeit, handwerkliches und zeichnerisches Geschick, Musik sowie Kommunikationsfähigkeit. BewerberInnen können sich bis 17. Jänner 2020 an der BAfEP anmelden. Die Eignungsprüfungen finden am 27. oder 28. Jänner 2020 statt

Gleichstellung der Geschlechter

Geschlechterrollen sind an der BAfEP schon lange kein Thema mehr. Derzeit werden an der gesamten Schule 13 Buben ausgebildet, Tendenz steigend. "Man merkt durchaus das größere Interesse von männlicher Seite.", berichtete AV Steinwender. Um noch mehr Elementarpädagogen zu gewinnen, veranstaltete die Schule am 14. November auch eigens einen "Boys Day", welcher sehr gut besucht war. Interessant sind für männliche Absolventen auch die Möglichkeiten nach der Schule: Nächstes Jahr wird Maturant Johannes Bürgl seinen Zivildienst bei Marianne Steinwender im Praxis- und Gemeindekindergarten in Zams leisten. Letztes Jahr konnte sie den ersten Zivi im Kindergarten begrüßen und freut sich auf viele weitere.

Mehr Nachrichten aus dem Bezirk Landeck:Nachrichten Landeck

Autor:

Carolin Siegele aus Landeck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.