04.10.2016, 09:10 Uhr

Frauenpower beim Gipfel-Sieg am Venet

Marianne Hengl, Kira Grünberg, Katharina Kramer und Julia Gschnitzer (vorne v. l.). mit Siggi Geiger, Wolfgang Jörg und Peter Vöhl.

14. RollOn "Gipfel-Sieg": Katharina Kramer (ORF) im Gespräch mit Julia Gschnitzer und Kira Grünberg.

ZAMS (otko). Die bereits 14. Aufzeichnung der ORF-TV-Sendung "Gipfel-Sieg: der Wille versetzt Berge" führte vergangenen Freitag Prominenz aus Politik und Wirtschaft sowie über 100 interessierte Zuhörer ins Panorama-Restaurant am Venet. An dem außergewöhnlichen Drehort konnte ORF Moderatorin Katharina Kramer, die für die erkrankte Barbara Stöckl eingesprungen war, mit Julia Gschnitzer und Kira Grünberg zwei bemerkenswerte Tiroler Persönlichkeiten vor der Kamera begrüßen.
Beeindruckt zeigte sich auch "Gipfel-Sieg" Initiatorin und RollOn-Obfrau Marianne Hengl: "Heute können wir diese besondere Fernsehsendung hier am Venet, dem Hausberg von LH Günther Platter, drehen. Der Dank gilt den Bürgermeistern von Zams und Landeck und dem Venet-Team. Vor vier Jahren haben wir in Serfaus-Fiss-Ladis gestartet und den 15. "Gipel-Sieg" drehen wir am 18. November im Alpinarium Galtür."
Der Landecker Bgm. und Venet-Vorstand Wolfgang Jörg zeigte sich vom Verein RollOn, der Sendung und von den zwei Persönlichkeiten fasziniert: "Solche Abende in dieser beeindruckenden Kulisse zeigen einem was Erfolg ist. Viele Dinge sind oft unwichtig, die einem als wichtig erscheinen. Ich ziehe vor euch allen den Hut."

Lebenseinstellung

Julia Gschnitzer, die Grande Dame des heimischen Schauspiels, sprach über die Seeligkeit in ihrem Alter jeden Tag aufstehen zu können. "Ich empfinde die größte Bewunderung, wie Kira ihre Behinderung annimmt. Ich hätte so einen schrecklichen Schicksalsschlag wahrscheinlich nicht überwunden. Es fällt mir auch unbeschreiblich schwer meine Hilfe anzubieten, da mich dabei meine Emotionen sehr hilflos machen", so die 84-Jährige Schauspielerin.
Bei der Frage von Moderatorin Kramer: „Kira, wann warst du das letzte Mal so richtig glücklich“, da antwortete die junge Frau ohne lange zu überlegen „Gestern! Endlich habe ich meinen Hund Balu bekommen, er war jetzt einige Monate auf Schulung und nun wird er mich auf meinem Lebensweg begleiten“. Auf die Frage was in den letzten Monaten nach ihrem Unfall der größte Erfolg war, strahlte Grünberg: „ich wollte als erstes unbedingt lernen mir wieder alleine die Zähne zu putzen, anfangs war das gar nicht so leicht und jetzt funktionieren die Handgriffe schon wieder ganz normal."
"Mit ihrer unbeschreiblichen Lebenseinstellung hat Kira Grünberg die vielen Gäste und mich selbst, zutiefst beeindruckt. Man schaut in ihre blitzblauen Augen und spürt, sie ist felsenfest davon überzeugt was sie sagt und was sie tut", resümierte Hengl.

Viel Prominenz

Beeindruckt vom Gespräch über die zwei starken Persönlichkeiten zeigten sich unter anderen LT-Vizepräsident Anton Mattle mit Gattin Daniela, die Venet-Vorstände Bgm. Siegmund Geiger (Zams) und Vizebgm. Peter Vöhl (Landeck), die Venet-Beiräte Karl Lenhart und Walter Haid, die Gemeinderätinnen Beate Scheiber (Landeck) und Hildegard Fritz (Zams), Benny Pregenzer (Bergbahnen Fiss-Ladis), Caritas Tirol Präsident Georg Schärmer, Wolfgang Hechenberger (RBO) und WK-Bezirksobmann Anton Prantauer. Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgte das Duo Harfonie.
Das 45-minütige Gespräch wird am 5. November um 17:50 Uhr auf „ORF III Kultur und Information“ ausgestrahlt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.