20.10.2017, 14:30 Uhr

Gault Millau 2018: Benjamin Parth schafft weiteren Sprung in Richtung Haubengipfel

Benjamin Parth: "Mein Team und ich arbeiten tagtäglich daran die Gerichte mit akribischer Tüftelei weiterzuentwickeln und zu perfektionieren." (Foto: ProMedia/ Jochum)

Der 29-Jährige Ischgler Küchenchef Benjamin Parth wird im aktuellen „Gault Millau 2018“ für sein „Feuerwerk der Aromen“ ausgezeichnet – mit dem Zuwachs um einen Punkt steht er nun bei 18 Punkten und erreicht damit erstmals den Höchststand in der Drei-Hauben-Klasse.

Erst Anfang Oktober wurde der Ischgler Haubenkoch Benjamin Parth als einer der jüngsten Fünf-Sterneköche Österreichs vom“ Guide A la Carte“ mit einem weiteren Punktezuwachs auf 96 Punkte ausgezeichnet. Nun legt der junge Paznauner auch im „Gault Millau“ nach und klettert in der Drei-Hauben-Klasse auf die Höchstpunktezahl (18).
Im Jahr 2009 wurde er mit seinem Gourmetrestaurant „Stüva“ erstmals im österreichischen „Gault Millau“ gelistet, damals mit einer Haube (14 Punkte), womit er als "jüngster Haubenkoch Österreichs" galt. Nun wird Parths kontinuierliches Streben nach Perfektion ein weiteres Mal honoriert. Besonders hervorgehoben wird in der aktuellen „Gault Millau“ Bewertung die gekonnten Kompositionen seiner Gerichte, die „unbeschwert und wie aus einem Guss“ wirken. Souveränität und Gelassenheit konstatiert man ihm auf seinem Weg, einer der besten Köche des Landes zu werden und das „Stüva“ unter den allerbesten kulinarischen Adressen des Landes zu etablieren.
Über den Punktezuwachs und die neuerliche Bestätigung der „Gault Millau“ Tester freut sich Parth naturgemäß: „Mein Team und ich arbeiten tagtäglich daran die Gerichte mit akribischer Tüftelei weiterzuentwickeln und zu perfektionieren. Abseits des Alltäglichen und garniert mit einer Brise Fantasie wollen wir unsere Gäste überraschen.“

Der vollständige Bewertungstext aus dem „Gault Millau 2018“:

Geschmack! Geschmack! Geschmack! Langweilig wird einem beim Genuss des Degustationsmenüs im Stüva ganz sicher nicht. Der junge Küchenchef liefert vom ersten bis zum letzten Bissen ein Feuerwerk an Aromen, wobei es weniger die Intensität der Gewürze an sich ist, die begeistert, sondern vielmehr deren gekonnte Komposition. Hat der ehrgeizige junge Koch früher mitunter zu viel auf einmal gewollt, zeigt sich Benny Parth heute souverän und gelassen. Seine Gerichte wirken unbeschwert und wie aus einem Guss. An seinem hohen Anspruch, einer der besten Köche des Landes zu werden, hat sich jedoch nichts geändert. Nach einigen kleinen und wunderbaren Grüßen aus der Küche geht es mit einer Entenleberminiatur so richtig los: Elegant, erfrischend und von überzeugendem Geschmack setzt bereits der erste Gang ein Ausrufezeichen. Mindestens genauso bemerkenswert dann die originelle Muschelcreme mit Kaviar. In dieser Tonart geht es weiter. Auf einen im Ofen auf den Punkt gegarten Langostino mit Corailsauce folgt ein Stück Hummer in intensivem Dashisud. Die Liebe zu den Meeresbewohnern zeigt sich dann auch bei der zarten Seezunge in Petersilsauce sowie der Rotbarbe mit Safranbutter und Ratatouille. Die Portionen sind erfreulicherweise so dimensioniert, dass man noch Lust auf die zwei kleinen Stücke Rindsfilet mit „Erdäpfeltoast“ hat. Und auch das Glas Rotwein aus der Weinbegleitung hat man sich an dieser Stelle des Menüs dann verdient. Etwas weniger inspiriert – aber immer noch auf Topniveau – haben wir die beiden abschließenden Desserts gefunden. Der charmante und kompetente Service, die phantastische Weinkarte, das Käseangebot sowie das gepflegte Ambiente unterstreichen die Ambitionen dieses gastlichen Hauses, das auf dem besten Weg ist, sich unter den allerbesten des Landes zu etablieren.


Das Gourmetrestaurant Stüva

Das Gourmetrestaurant Stüva im Hotel YSCLA in Ischgl hat sich in den vergangenen Jahren vom Geheimtipp zu einem der Top-Restaurants des Landes entwickelt und genießt in Feinschmeckerkreisen auch darüber hinaus einen hervorragenden Ruf. In seinen puristischen, reduzierten Kreationen verbindet der junge Ischgler Internationalität und Weltoffenheit mit seinen Tiroler Wurzeln. Seine Menükompositionen sind alles andere als alltäglich, sein Stil neu, leicht und kreativ.

Benjamin Parths neueste Kreationen können ab 23. November 2018 im Gourmetrestaurant Stüva im Hotel Yscla, einem der führenden 4-Sterne Hotels in Ischgl/Tirol, verkostet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.