Pensionistenklubs Leopoldstadt
Neues Seniorenparlament für Pensionisten im 2. Bezirk

Beim Treffen des Seniorenparlaments nehmen auch der Seniorenbeauftragte Adi Hasch, r (3.v.l.) und Bezirksvorsteherin Uschi Lichtenegger (r., Grüne) teil.
  • Beim Treffen des Seniorenparlaments nehmen auch der Seniorenbeauftragte Adi Hasch, r (3.v.l.) und Bezirksvorsteherin Uschi Lichtenegger (r., Grüne) teil.
  • Foto: BV2
  • hochgeladen von Kathrin Klemm

Die Leopoldstadt hat ein eigenes Seniorenparlament ins Leben gerufen. Dabei werden ältere Bezirksbewohner dazu aufgerufen, ihre Ideen für die Leopoldstadt vorzubringen und miteinander zu diskutieren. 

LEOPOLDSTADT. Nach dem Vorbild der Brigittenau wurde heuer auch in der Leopoldstadt ein Parlament speziell für die ältere Generation ins Leben gerufen.

Dabei haben Senioren die Möglichkeit, das Bezirksgeschehen aktiv mitzubestimmen und eigene Vorschläge einzubringen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich – politisches Wissen wird gemeinsam aufgefrischt.

Seniorenparlament tagt im Pensionistenklub

Das nächste Treffen des Seniorenparlaments ist am Dienstag, 3. März, ab 15 Uhr im Haus Prater (Engerthstraße 255). Teilnehmen können alle Leopoldstädter Pensionisten – auch jene, die kein Mitglied der Wiener Pensionistenklubs sind.

Das Treffen startet mit der Themenfindung in Kleingruppen, gefolgt von Diskussionen und der Wahl von Delegierten, die sich an der Umsetzung beteiligen. Mehr Infos zum Treffen im Haus Prater erhalten Sie unter 01/313 99 12 90.

Autor:

Kathrin Klemm aus Leopoldstadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen