Umweltressort investiert in Hochwasserschutz

2013 stand die Linzer Innenstadt unter Wasser.
  • 2013 stand die Linzer Innenstadt unter Wasser.
  • Foto: Glaser/Fotolia
  • hochgeladen von Katrin Auernhammer

LINZ (red). Nach dem Jahrhunderthochwasser von 2002 hat das Umweltressort von Landesrat Rudi Anschober ein umfassendes Hochwasserschutzprojekt auf den Weg gebracht. 563 Maßnahmen im Raum Linz, Urfahr, dem Bezirk Schärding und Rettenbrunn mit Gesamtkosten von rund 700 Millionen Euro konnten seither verwirklicht werden. Als nächstes soll der Hochwasserschutz für das Eferdinger Becken und das Obere Donautal verbessert werden.

Schäden der Hochwasserkatastrophe 2013 gering

Die Schutzprojekte bewiesen bereits bei der Hochwasserkatastrophe 2013 ihre Wirksamkeit, wie Umweltlandesrat Rudi Anschober bestätigt. Obwohl viel mehr Wasser über die Flußbecken getreten sei als im Jahr 2002, beliefen sich die Kosten auf 253,35 Millionen Euro und damit nur ein Viertel der Schadenssumme im Vergleichsjahr 2002. Allein die Projekte, die seit dem Jahr 2010 realisiert werden konnten, schützen 5.738 Gebäude in Oberösterreich und deren Bewohner vor Hochwasserschäden.

Projekte bringen volkswirtschaftlichen Nutzen

Eine von Rudi Anschober in Auftrag gegebene Studie des Energieinstituts an der Johannes Kepler Universität zeigt zudem, dass die Schutzprojekte nicht nur Vorteile für die Betroffenenen haben, sondern auch einen volkswirtschaftlichen Nutzen bringen. Rund 590 Arbeitsplätze konnten so jährlich geschaffen werden und das Bruttoregionalprojekt stieg im Zeitraum von 2002 bis 2015 um 83 Millionen Euro.

Anzeige
Husqvarna Akkugeräte testen und gewinnen!
1 16 3

Husqvarna Akku-Pakete gewinnen
Gewinnen Sie 1 von 50 Husqvarna Akku-Paketen!

Sie wollen effizient, komfortabel und ohne schädliche Abgase Ihren Rasen mähen? Dann nehmen Sie jetzt am großen Husqvarna Akku-Gewinnspiel teil. OÖ. Vom Laubbläser über die Kettensäge bis zum Rasenmäher: Das Ein-Akku-System von Husqvarna garantiert Ihnen volle Kompatibilität mit allen Husqvarna Geräten und bietet dabei die starke Leistung eines Benzingeräts. Das alles jedoch ohne schädliche Abgase und Motorengeräusche. Und auch die Lebensdauer kann sich sehen lassen: Das aktive Kühlsystem...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen