Tourismus
So laufen die Mountainbike-Wegnetz-Verhandlungen 2019

Madeleine Pritz, Geschäftsführerin der Ferienregion Lungau.
2Bilder
  • Madeleine Pritz, Geschäftsführerin der Ferienregion Lungau.
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

Neu hinzu kommen Mountainbike-Touren zur Lasshoferalm in Lessach und Muhreralm in Zederhaus – das ist fix.

LUNGAU. Vor einem Jahr berichteten wir, dass das touristische Mountainbike-(MTB)-Wegenetz neu verhandelt und adaptiert werden soll – nachzulesen bei uns online auf meinbezirk.at/2628482. Jetzt, ein Jahr später, hakten wir bei Geschäftsführerin der Ferienregion Lungau, Madeleine Pritz, nach.

Wie laufen die Verhandlungen, gibt es bereits neue Vereinbarungen?
MADELEINE PRITZ:
"Die Vertragsverhandlungen laufen auf Hochtouren. Da die MTB-Verträge sowie die Versicherungsbestätigung ziemlich spät vorlagen, lag der Fokus bislang auf dem bestehenden MTB-Wegenetz beziehungsweise viel mehr auf dessen Erhalt. Einige Verträge galt es zu verlängern, einige Verträge mussten aufgrund von Kündigungen neu verhandelt werden. Wir sind leider noch nicht fertig mit allen Gesprächen. Nichtsdestotrotz stehen den Lungau-Gästen ab 1. Juni wieder mindestens 15 Strecken sowie eine tälerübergreifende 'LungauExtrem'-Runde zur Verfügung."

Kommt es zu Veränderungen im Streckenverlauf?
PRITZ:
"Es wird kleinere Adaptierungen sowie Verbesserungen bezüglich Sicherheit geben."

Wird es auch weitere Routen geben?
PRITZ:
"Alle Tourismusverbände konnten mittels Abfrageformular mögliche Vorschläge einbringen. Hierbei gilt es zu beachten, dass eine neue zusätzliche Aufnahme von Strecken nach der Attraktivität für alle Lungau-Gäste erfolgt. Zudem wird bei den Verhandlungen, die für uns Michael Stamminger von den Österreichischen Bundesforsten führt, Wert auf das gegenseitige Einvernehmen der Vertragspartner, nämlich uns – der Ferienregion Lungau – und den Grundbesitzern gelegt.
An dieser Stelle darf ich informieren, dass zwei Adaptierungen beziehungsweise Erweiterungen bereits gelungen sind: Erstens in Lessach, wo die Strecke bis zur Lasshoferalm heuer neu hinzukommt. Und zweitens in Zederhaus, wo die Strecke bis zur Muhreralm neu in das Streckennetz aufgenommen wird.
Nicht zuletzt bitten wir um Verständnis, dass die Verhandlungen noch einige Zeit in Anspruch nehmen werden, aber auch dafür, dass erfahrungsgemäß höchstwahrscheinlich nicht alle Adaptierungswünsche umsetzbar sein beziehungsweise zustande kommen werden."

Wer bezahlt das Ganze?
PRITZ:
"Wir, der Verein 'Ferienregion Lungau' mit seinen Tourismusverbänden. Insgesamt haben wir für 2019 rund 50.000 Euro an Pachtaufwendungen budgetiert. Pro Laufmeter erhalten Grundbesitzer 0,26 Eurocent. Im Betrag von 50.000 Euro sind die Kosten für die Beschilderung noch nicht enthalten. 2014 mussten wir für die neue und durchgehend einheitliche Beschilderung einen Kredit von über 100.000 Euro aufnehmen. Wir nehmen also Geld in die Hand, denn für die Lungauer Wirtschaft und den Tourismus ist die Mountainbiker-Zielgruppe enorm wichtig."

Wann beginnt die Mountainbiker-Saison?
PRITZ:
"Die Benützung unseres Wegenetzes ist für alle Moutainbiker von 1. Juni bis 15. September, zwischen 9 und 19 Uhr, und von 16. September bis 31. Oktober zwischen 9 und 17 Uhr auf eigene Gefahr gestattet. Die Bikervereinbarung findet sich unter anderem auf unserer Ferienregion-Lungau-Webseite sowie zu Beginn jeder einzelnen Moutainbikestrecke, gut sichtbar auf einer Tafel."

Madeleine Pritz, Geschäftsführerin der Ferienregion Lungau.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen