Veranstaltungskalender
Sommerspiele Melk: Wie wir leben wollen.

18Bilder

Das diesjährige Thema der Melker Sommerspiele lautet "Die 10 Gebote", der Hashtag "Wie wir leben wollen" verdeutlicht, worum es bei den Ge- und Verboten geht: In einer stark individualisierten und pluralistischen Gesellschaft kommt es darauf an selbst zu überlegen, wie wir unseren Umgang miteinander und mit der Welt die uns umgibt gestalten wollen.

MELK. (MG.) Da nicht davon auszugehen ist, dass sich alle Besucher der Premiere der Sommerspiele dem christlichen Glauben zugehörig fühlen, fragten die BEZIRKSBLÄTTER nach welchen Geboten die Gäste ihr Leben ausrichten. Die "Goldene Regel" von Karin Langhammer und Johannes Sterkl ist recht simpel: "Behandle andere so, wie du auch selbst behandelt werden willst!". Demgegenüber stehen Teresa Sturm und Nathalie Ebner, die sich an den christlichen zehn Geboten orientieren, vor allem an Gebot Nummer fünf: "Du sollst nicht töten!" Herbert und Margit Pichler stellen ihr Leben unter das Thema der "Nachhaltigkeit".  Christine Jäger und Maximilian Deym von der Burgruine Aggstein stellen ihr Leben unter das Motto, jeden Tag zu genießen. Auch bei Johannes Haselsteiner findet sich eine Spur vom Genuss, er möchte das Schöne im Kleinen suchen. Lukas Fürsts vorderstes Gebot ist Solidarität: "Gemeinsam denken. Weg von der Ellbogengesellschaft hin zu einer Wir-Kultur, indem wir alle mehr erreichen, indem wir miteinander statt gegeneinander arbeiten!"

---

KOMMENTAR

Von der Philosophie in unser aller Leben
Vorbei die Zeiten in denen uns die Religionsgemeinschaft in die wir zufällig hineingeboren wurden Regeln fürs Leben vorgibt. Individuen richten sich nach verschiedensten Werten aus, etwa nach solchen der Philosophie. Da wäre etwa Kants kategorischer Imperativ: "Handle so, dass deine Handlung Gesetz werden könnte." Oder der Stoizismus der sich durch Gelassenheit auszeichnet. Die Philosophie hat für jeden etwas zu bieten. Die Frage "Wie wollen wir leben?" kann für viele mit Religion nicht beantwortet werden, es lohnt sich das Nachschlagen in philosophischen Werken.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Felix Auböck belegte heute Platz sieben im Finale über 800m Freistil.
Video 2

Olympia Niederösterreich
Olympia-Vorschau: die Show am 01.08.2021

In der Nacht vom 31. Juli auf den 01. August schwamm der Niederösterreicher Felix Auböck das Finale in 1.500m Freistil. Dabei belegte Felix Auböck zum Abschluss der Olympia-Schwimmbewerbe nochmals Rang 7.  NÖ. Nach einem sehr schnellen Beginn gingen dem 24-Jährigen mit Fortdauer des Rennens aber die Kräfte aus. Mit drei Finaleinzügen fällt sein Resümee aber sehr positiv aus: mit einer Medaille, die er über 400m als Vierter nur um 13 Hundertstel Sekunden verpasste, würde er jetzt auf "Wolke 7"...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen