Schadenhofer rast zum Saisonstart allen davon

Karl Schadenhofer im Kampf mit dem amtierenden centraleuropäischen Meister Miroslav Pospichal.
2Bilder
  • Karl Schadenhofer im Kampf mit dem amtierenden centraleuropäischen Meister Miroslav Pospichal.
  • Foto: Walter Handl
  • hochgeladen von Werner Schrittwieser

BERGLAND. Nach seiner erneuten Auszeichnung zu Melks Sportler des Jahres der Bezirksblätter ging es für Karl Schadenhofer voll motiviert zu den beiden Heimrennen am Wachauring. Am ersten Tag dominierte der amtierende Staatsmeister aus Landfriedstetten alle Vorläufe und gewann auch das Finale souverän vor Patrick Eigenbauer. Der zweite Renntag war gespickt mit Spitzenfahrern aus ganz Europa, da es um wichtige Punkte in der Centraleuropäischen Meisterschaft ging. Auch hier präsentierte sich Schadenhofer bärenstark und gewann im Finale vor Gerald Woldrich aus Pöchlarn und dem Slowaken Miroslav Pospichal.
"Ich konnte mich in einem spannenden Rennen am Ende trotz technischer Probleme mit viel Kampfgeist durchsetzen", strahlt Karl Schadenhofer nach dem Erfolg. Der Grundstein für eine erfolgreiche Saison ist mit dem tollen Auftakt am Melker Wachauring schon mal gelegt. Das große Ziel von Karl Schadenhofer ist in diesem Jahr der Gewinn der österreichischen und centraleuropäischen Meisterschaft.

Karl Schadenhofer im Kampf mit dem amtierenden centraleuropäischen Meister Miroslav Pospichal.
Karl Schadenhofer rast zu zwei Siegen am Wachauring.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen