Heimspiel für Thomas Toppler

2Bilder

Seit 2013 besteht das Musikerquartett "The Erlkings" und begeistert inzwischen viele Menschen mit seinen klassischen Liedern. Die Musiker Bryan Benner (Gesang, Gitarre), Ivan Turkalj (Cello), Gabriel Hopfmüller (Tuba, Trompete) sowie Thomas Toppler (Percussion, Vibraphon) haben einen eigenen Style mit Texten von Schubert, Schiller, Goethe und anderen Klassikern entwickelt, eben den "Erlkings Style".
Im Kunsthaus Mürzzuschlag gaben sie jüngst nach ihrer ersten CD-Präsentation ihr zweites Konzert, diesmal mit Liedtexten aus "Die schöne Müllerin" von Franz Schubert. Das Besondere: Die Lieder aus dem Schubert-Zyklus wurden von Bryan Benner gefühlsbetont in englischer Sprache gesungen.
Wie kam es eigentlich zur Gründung der Gruppe, wollten wir wissen. Der Mürzzuschlager Thomas Toppler, Jg. 1985, hat eine steile Musiker- und inzwischen auch Schauspielkarriere eingeschlagen und erste große Erfahrungen in Orchestern und im Schauspielwesen gesammelt.

Karriere eines Mürzzuschlagers
Mit sechs Jahren begann Toppler Schlagzeug zu spielen, studierte an der Uni Graz Percussion und wechselte nach seinem Masterabschluss nach Paris, wo er zwei Jahre lang die "Ecole Philippe Gaulier" Theater- und Clown-Schule besuchte. 2012 lernte er anlässlich einer Japantournee den aus Florida stammenden Bariton-Sänger Bryan Benner kennen, der einen Musiker suchte. Gefunden und mit zwei weiteren exzellenten Musikern aufgestockt, entstand ein Jahr darauf das Quartett "The Erlkings". Für "The Erlkings" hat sich mittlerweile die Nachfrage vervielfacht und so stehen u.a. in nächster Zeit Auftritte sowohl auf heimischen Bühnen als auch in Berlin, Zürich und Oxford am Veranstaltungskalender.

^Heinz Veitschegger

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen