Den Klassenerhalt gefeiert

Kobenz-Abwehrchef Daniel Hammer (rechts) scorte in beiden Partien.
2Bilder
  • Kobenz-Abwehrchef Daniel Hammer (rechts) scorte in beiden Partien.
  • Foto: ripu
  • hochgeladen von Fritz Meyer

Unterliga Nord B.
KOBENZ/STADL. Als Zweiter der Gebietsliga hatte Stadl die Chance, doch noch den Sprung in die Unterliga zu schaffen und damit dem Meister aus St. Lorenzen zu folgen. Kobenz, das in der letzten Runde mit der Niederlage in St. Peter a. K. noch auf den Relegationsplatz abrutschte, will da aber nicht mitspielen.

Leistungssteigerung ist gefragt

Um in der nächsten Saison gegen St. Lorenzen und Zeltweg Derbys in der Unterliga bestreiten zu können, ist gegenüber der durchwachsenen Saison in der Relegation eine Leistungssteigerung gefragt.

Vorentscheidung bereits im Hinspiel

Die Maichen-Elf kann bereits im Hinspiel einen entscheidenden Schritt in Richtung Klassenverbleib machen. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie schaffen es die Kobenzer, zur richtigen Zeit zuzuschlagen und so den Heimischen einen Dämpfer im Kampf um den Aufstieg zu versetzen.

Doppelschlag durch Feldbaumer

Nach der frühen Führung durch Feldbaumer (3.) aus einem Elfmeter, kann der Torschütze zum 0:1 nur fünf Minuten darauf nachdoppeln. In der 45. Minute versetzen die Gäste Stadl mit dem 0:3 durch Hammer den nächsten Tiefschlag.

Kurze Hoffnung nach Anschlusstreffer

Nachdem Hartl mit dem 1:3 den Heimischen etwas Hoffnung gibt, agieren die Kobenzer in der Schlussphase eiskalt und fahren mit zwei weiteren Toren durch Feldbaumer (81.) und Schreimaier (93.) die halbe Miete ein.

Rückspiel knappe Angelegenheit

Im Rückspiel zeigen die Kobenzer dann, dass sie den Vorsprung nicht mehr aus der Hand geben wollen. Stadl gibt sich zwar noch nicht geschlagen und findet auf das 1:0 von Hasler (17.) durch Christian Dröscher (26.) und das 2:1 von Hammer (52.) durch Herbert Dröscher (54.) eine passende Antwort, es fehlt aber letztendlich an der nötigen Substanz, um das Match zu drehen.
Mit zunehmender Spieldauer ist zu erkennen, dass bei der Lindschinger-Elf der Glaube an den Aufstieg schwindet. Das 3:2 durch Haslinger bringt die endgültige Entscheidung zugunsten des Gastgebers.

1. Spiel: Stadl - Kobenz 1:5 (0:3).
Tore: Hartl bzw. Feldbaumer (3), Hammer, Schreimaier.

2. Spiel: Kobenz - Stadl 3:2 (1:1).
Hasler, Hammer, Haslinger bzw. Ch. Dröscher, H. Dröscher.

Kobenz-Abwehrchef Daniel Hammer (rechts) scorte in beiden Partien.
Das Kobenzer Team setzte sich  in der Relegation gegen Stadl/Mur mit zwei Siegen und einer Tordifferenz von 8:3 durch
Autor:

Fritz Meyer aus Murtal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.