Unterliga Nord B
Imposante Heimserie ist geplatzt

Die Fohnsdorfer, am Ball Torschütze Werner Gebhart, fügten dem starken Aufsteiger St. Lorenzen die erste Heimniederlage zu.
  • Die Fohnsdorfer, am Ball Torschütze Werner Gebhart, fügten dem starken Aufsteiger St. Lorenzen die erste Heimniederlage zu.
  • Foto: ripu
  • hochgeladen von Fritz Meyer

Nach der ersten Heimniederlage kann St. Lorenzen den Herbstmeister-Titel vorerst noch nicht fixieren.

SV St. Lorenzen b. Kn. - Therme Aqualux Fohnsdorf 2:3 (1:1)

Es war angerichtet für St. Lorenzen. Eine Runde vor Schluss des Herbstdurchganges könnte sich der Aufsteiger vorzeitig vor eigenem Publikum die Winterkrone aufsetzen. Dafür wäre ein Punktgewinn gegen Fohnsdorf nötig.

Leistungsträger vorgegeben

Die Heimischen müssen mit dem schön länger verletzten Maier, Haslinger und Goalgetter Galun gleich drei Stützen vorgeben. Trotz des Fehlens des Top-Torjägers der Heimischen erspielen sich die Hollmann-Mannen von Beginn an einige gute Chancen, im Verwerten dieser ist das Fehlen der routinierten Angreifer allerdings klar zu erkennen.

Hausberger gelingt die Führung

So dauert es bis zur 35. Minute, ehe Abwehr-Routinier Andreas Hausberger für seine Offensiv-Spieler einspringt und zum 1:0 einschießt. Nur fünf Minuten später gelingt den Fohnsdorfern dann der zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhafte Ausgleich.

Gebhart trifft für die Gäste

Nach einem kurz abgewehrten Ball ist Werner Gebhart zur Stelle und staubt zum 1:1-Pausenstand ab. Fünf Minuten nach der Pause rücken die Heimischen die Kräfteverhältnisse wieder zurecht.

Neuerliche Führung durch Wechselberger

Vollmann legt ideal für den jungen Florian Wechselberger vor, der zum 2:1 abschließt. In Folge finden dann aber die Gäste immer besser ins Spiel. St. Lorenzen versteht es in dieser Phase nicht, die Räume eng zu machen und schlittert so noch in die erste Heimniederlage der Saison.

Vollmann und Dragosavac schocken den Leader

In der 68. Minute ist es Benjamin Vollmann, der nach einem Lattenschuss zur Stelle ist und zum 2:2-Ausgleich abstaubt. Nach diesem Treffer setzen die Fohnsdorfer eiskalt nach und dürfen sechs Minuten später über die Führung jubeln. Darijo Dragosavac ist aus kurzer Distanz erfolgreich und bringt die Gäste erstmals in Front.
St. Lorenzen findet in der Schlussphase zwar noch einige gute Möglichkeiten vor, zumindest noch ein Remis zu holen, muss aber gegen routinierte Fohnsdorfer als Verlierer vom Platz.

Herbstmeistertitel wohl nur mehr Formsache

Damit muss St. Lorenzen noch bis zur letzten Runde zuwarten, um den Herbstmeistertitel endgültig zu fixieren. Die Aufgabe dürfte für den Aufsteiger aber nur mehr Formsache sein, denn gegen das abgeschlagene, punktelose Schlusslicht aus Eisenerz steht eigentlich nur die Höhe des Sieges in Frage.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen