13.09.2018, 09:30 Uhr

Späte Tore, ein Remis

Benjamin Pressnitz (l.) - gegen Lukas Madl - brachte Neumarkt spät in Führung, letztendlich reichte sein Treffer aber nur zu einem Remis. (Foto: ripu)

Kobenz versus Neumarkt: Ein Match der vergebenen Torchancen.

Unterliga Nord

Kobenz - TSV Neumarkt 1:1 (0:0)

Auf beiden Seiten werden eine Vielzahl an guten Einschuss-Möglichkeiten ausgelassen, ehe sich beide Teams über noch je einen späten Treffer freuen können.

Neumarkts Offensivbemühungen unbelohnt

Zu Beginn sind es die Gäste, die dem Spiel ihren Stempel aufdrücken und die Kobenzer in die Defensive drängen. Aus einem klaren Chancenplus können sie aber kein Kapital schlagen.

Torjubel bleibt im Hals stecken

Einige Male bleibt Spielern und den mitgereisten Fans der Torjubel förmlich im Halse stecken.
Mit Fortdauer finden dann auch die Heimischen besser ins Spiel. Sie bieten dem Leader nun Paroli und finden auch ihre Chancen vor. Aber auch aufseiten von Kobenz steht vorerst hartnäckig die Null.

Pressnitz bricht den Bann

Auch im zweiten Spielabschnitt ändert sich sehr wenig am Spielgeschehen. Als sich dann alle schon mit einem torlosen Remis abzufinden scheinen, schlagen die Neumarkter dann doch noch zu. Nach einem hohen Ball in den Strafraum steigt Benjamin Pressnitz am höchsten und versenkt den Kopfball zum vermeintlichen Auswärtssieg des Tabellenführers.

Ausgleich in der Nachspielzeit

Kobenz gibt sich aber noch nicht geschlagen und bekommt in der Nachspielzeit die Chance auf den Ausgleich serviert. Nach einer Flanke von Friess und dem folgenden Kopfball von Gollner entscheidet der Unparteiische auf einen Hand-Elfmeter, den Feldbaumer in der 92. Minute zum 1:1-Endstand verwertet.
0