Sprayer droht das Aus

Puber-Tags wohin man schaut: In der Neubaugasse (hier Ecke Lindengasse) kommt man kaum an dem Geschmiere vorbei.
4Bilder
  • Puber-Tags wohin man schaut: In der Neubaugasse (hier Ecke Lindengasse) kommt man kaum an dem Geschmiere vorbei.
  • hochgeladen von Anna-Claudia Anderer

NEUBAU/JOSEFSTADT. Die Schriftzeichen des illegalen Graffiti-Sprayers "Puber" sind allgegenwärtig. Kaum ein Straßenzug im 7. und 8. Bezirk blieb von ihm verschont. Bisher konnte er der Polizei stets entkommen, doch nun wird das Netz um den Schweizer immer enger. Denn: Die Polizei hat ihre Offensive gegen seine illegalen Aktivitäten ausgebaut, um "Puber" auf frischer Tat zu ertappen.
Polizeisprecher Roman Hahslinger: "Ich gehe davon aus, dass diese Serie bald beendet sein wird." In Neubau wurde eine Stelle für Anzeigen eingerichtet, Beamte wurden auf verdächtige Aktivitäten sensibilisiert. Neubau-Bezirkschef Blimlinger ist zuversichtlich: "‚Puber' ist kein Phantom und da seine Person bekannt ist, wird er sicher bald überführt."

Szene setzt sich zur Wehr

Mittlerweile hat der Tagger nicht nur Polizei und Hausbesitzer gegen sich aufgebracht. Auch die Szene ist verärgert. Der Grund: Er übermalt Graffiti, was als No-Go gilt. Sprayer haben begonnen, ihrerseits "Puber"-Tags zu übermalen. So weit will Nicholas Platzer von "Inoperable", einer Urban-Culture-Galerie, die auf legalem Weg Kunst schafft, nicht gehen: "Wir wollen Kunst im öffentlichen Raum schaffen und nicht gegen Künstler agieren. Auch nicht gegen 'Puber'."
Josefstadt-Bezirkschefin Veronika Mickel-Göttfert betont die Wichtigkeit, betroffene Hausbewohner zu unterstützen: "Wir setzen uns dafür ein, dass die Stadt den Hauseigentümern bei der Reinigung finanziell hilft."

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen