09.03.2018, 06:31 Uhr

Trafobrand am Gelände Scholler-Bleckmann: Feuerwehr musste 2x ausrücken

13.000 Haushalte ohne Strom. Brand hatte auch Auswirkungen auf Firmen.



BEZIRK NEUNKIRCHEN. Am 9. März, 8 Minuten nach Mitternacht, wurden vier Feuerwehren aus Ternitz zu einem Trafobrand der EVN am Ternitzer Werksgelände alarmiert. Da es sich in diesem Bereich um Hochspannung handelte, mussten die Wehren auf das Eintreffen eines Technikers der EVN warten.

Haushalte und Semperit ohne Saft

Erst als die gesamte Anlage stromfrei war, konnten Atemschutztrupps in das Gebäude vordringen und den Brand bekämpfen. Zahlreiche Haushalte in Ternitz, Umland und Schneebergland waren ohne Strom. Auch die Semperit Wimpassing stand stromlos da. Gegen 5.30 Uhr konnte der Einsatz beendet werden. Die Betriebsfeuerwehr Schoeller-Bleckmann, die Feuerwehren Rohrbach,Pottschach und St.Johann standen mit 54 Mann im Einsatz. Um 7.15 Uhr musste die Feuerwehr erneut ausrücken, weil es im Bereich des Dachstuhles erneut zu einer Rauchentwicklung gekommen war. Beim Eintreffen der Wehr drang leichter Rauch aus der Dachhaut. Diese wurde mit einer Spezialsäge geöffnet. Gegen 8.40 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.