29.01.2018, 21:51 Uhr

Die Top 3 bei der Vorzugsstimmen-Jagd

Birgit Ehold (r.) von den Neos wurde 128 Mal angekreuzt (Foto: Ehold)

Wie ÖVP, SPÖ, FPÖ, Grüne und Neos aus dem Bezirk persönlich punkten konnten.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Einige tausend Wähler gaben bei der Landtagswahl am 28. Jänner ganz bestimmten Kandidaten ihre Stimme. Die Vorzugsstimmen waren erst am 29. Jänner (nach Redaktionsschluss) vollständig ausgezählt.
Hier darf sich ÖVP-Zugspferd Hermann Hauer getrost Vorzugsstimmenkönig nennen. Hauer hatte den Vorteil, bereits als Landtagsabgeordneter in die Wahl gehen zu können. Ihm folgte Rupert Dworak (SPÖ), der ebenfalls bereits ein Landtagsmandat ausübte. Zu den Spitzenkandidaten der übrigen Parteien existiert dann ein großes Loch und es geht vom Tausender-Bereich abwärts in die Hunderter. An den zweiten und dritten Stellen der kleinen Gruppierungen werden die Vorzugsstimmen schließlich sogar nur mehr zweistellig.

Die ÖVP Top 3

  • Hermann Hauer ... 4.310
  • Waltraud Ungersböck ... 803
  • Thomas Handler ... 433

Die SPÖ Top 3

  • Rupert Dworak ... 3.519
  • Christian Samwald ...1.635
  • Andrea Kahofer ... 317

Die FPÖ Top 3

  • Jürgen Handler ... 494
  • Christian Rasner ... 267
  • Mario Zimmermann ... 82

Die Grüne Top 3

  • Johann Gansterer ... 156
  • Martin Fasan ... 99
  • Madeleine Petrovic ... 72

Die Neos Top 3

  • Birgit Ehold-Wlassak ... 128
  • Stefan Schwartz ... 57
  • Marion Nolden ... 43
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.