FC SKINY Südburgenland
Bittere 0:3-Heimniederlage gegen den SV Horn

Das 1b-Team durfte am Ende des Tages über einen 3:0-Heimsieg jubeln.
129Bilder
  • Das 1b-Team durfte am Ende des Tages über einen 3:0-Heimsieg jubeln.
  • hochgeladen von Michael Strini

In der Planet Pure Frauen Bundesliga setzte es für den FC SKINY Südburgenland gegen die SV Horn Mädchen eine 0:3-Niederlage. Das 1b-Team setzte sich in der Future League klar mit 3:0 durch.

MISCHENDORF. Im zweiten Heimspiel der neuen Saison empfing der FC SKINY Südburgenland die SV Horn Mädchen. Los ging es mit einem Ehrenankick von Bgm. Wolfgang Eder (Burgauberg-Neudauberg), ehe der reguläre Anpfiff folgte.
Von Beginn weg übernahmen die Südburgenländerinnen das Kommando und fanden auch rasch zwei gute Möglichkeiten durch Emily Planer und Franziska Thurner vor. In der 18. Minute dann die erste echte Topchance für Südburgenland durch Lena Schandl, die nach Kopfballvorlage von D´ora Fábián jedoch den Ball drübers Tor jagte.

Chancen auf beiden Seiten

Dann bekam Tálosi einen Abpraller vor die Beine und will nochmal auf Thurner aufspielen, trifft den Ball aber ganz schlecht und Viktoria Sommer kann vor der Südburgenland-Stürmerin klären (23.). Vier Minuten später gab es dann die erste dicke Möglichkeit für die Gäste, als Monika Havranová alleine vor Eberhardt auftauchte, aber die Südburgenland-Keeperin glänzend parierte.  Danach war es wieder Thurner, die alleine auf Keeperin Zotter zog, aber im Abschluss zu zögerlich agierte und somit der Horner Schlussfrau die Chance offerierte, ihr den Ball vom Fuß zu holen (31.). Auf der Gegenseitge gab es eine Doppelchance für Horn, doch es blieb in der nunmehr flotten Partie beim 0:0. Während Südburgenland in dieser Phase zurückfiel, kamen die Gäste stärker auf.

Stürmerin Franziska Thurner fehlte gegen Horn (hier Dilan Taskin) die Durchschlagskraft
  • Stürmerin Franziska Thurner fehlte gegen Horn (hier Dilan Taskin) die Durchschlagskraft
  • Foto: Michael Strini
  • hochgeladen von Michael Strini

Torlos in die Halbzeit

Bei einem Heber von Thurner, der zu schwach ausfiel hatte Zotter keine Probleme (35.), bei einem Stangler von Thurner rutschte Schandl am Fünfer hauchdünn am Ball und dem wohl fälligen 1:0 vorbei (37.). Im Finish hatten die Gäste mit einem Schuss ans Lattenkreuz Pech (44.).
Somit ging es torlos in die Halbzeitpause, in der beide Teams ihre guten Phasen hatten - die Südburgenländerinnen am Beginn, die Hornerinnen gegen Ende der ersten Spielhälfte.

Horn erkämpft Vorentscheidung

Nur wenige Minuten nach Seitenwechsel jubelten die Gäste nach einem Stellungsfehler in der Südburgenland-Degensive. Stefanie Kremener nutzt diesen eiskalt aus und trifft zum 0:1 ins Kreuzeck (49.). Im Gegenzug hatte Thurner die Chance auf den Ausgleich, ihr Lupfer fiel aber genau in die Arme von Zotter.
Während nun Horn das Geschehen kontrollierte, hatten die Südburgenländerinnen nur wenige Ideen, um das Spiel herumzureißen. Im Gegenteil - die Gäste erarbeiteten sich weitere Chancen, so traf ein Distanzschuss von Birgit Gumpenberger die Latte (60.), ehe zwei Minuten später Havranová nach Flanke von Gumpenberger per Kopf zum 0:2 einnetzte.

Die Hornspielerinnen bejubelten das 0:1 durch Stefanie Kremener.
  • Die Hornspielerinnen bejubelten das 0:1 durch Stefanie Kremener.
  • Foto: Michael Strini
  • hochgeladen von Michael Strini

Torraub und Freistoßtor

Die Entscheidung fiel dann binnen einer Minute. Nach Foul an der Strafraumgrenze sah Szabina Tálosi die Rote Karte wegen klarer Torchancenverhinderung (67.), den darauffolgenden Freistoß legte Gumpenberger zum 0:3 in die Maschen (68).
Im Finish drückten die Gäste noch auf Treffer Nummer 4, den die Südburgenländerinnen aber verhindern konnten - einmal rettete Eberhardt gegen Havranová, zweimal gingen Bälle knapp am Pfosten vorbei. Am Ende gab es statt des erhofften Pflichtsiegs eine bittere Niederlage und Ernüchterung bei den Südburgenländerinnen.

Aufstellungen

Südburgenland: Magdalena Eberhardt; Susanna Koch-Lefevre, Annalena Sauhammel, Szabina Tálosi, Franziska Thurner, Jennifer Köppel, Emily Planer (73.Jasmin Pelzmann), Lisa Strobl, Katja Graf, Dóra Fábián, Lena Schandl (55.Linda Popofsits)
Horn: Jasmin Zotter; Dilan Taskin, Mihaela Horvat (67.Lea Glaser), Anna Rea, Tina Marolt, Viktoria Sommer (46.Natascha Neumayer), Birgit Gumpenberger, Andrea Katic (75.Andrea Katic), Monika Havranová, Stefanie Kremener, Helena Spajić

2:0-Führung für 1b-Team

Im Future-League Duell der beiden Teams gab es für die Gäste gleich eine Schrecksekunde, als bei einem Rückpass von Sylvia Ossowsky die Torfrau Melanie Wutzl vorbeifuhr und der Ball statt ins leere Tor an die Stange kullerte. In Minute 3 rettete Eva Holndonner per Kopf auf der Linie gegen Lena Fürnkranz für die bereits geschlagene Fiona Fazekas.
Danach drückten die Südburgenländerinnen, fanden aber keinen passenden Abschluss. Als dann die Gäste besser ins Spiel fanden, hieß es plötzlich 1:0 für Südburgenland. Nach einem Eckball von Jasmin Pelzmann übernahm Julia Meixner den Ball volley und ließ Wutzl keine Chance (23.). Wenige Minuten später brachte Pelzmann Linda Popofsits in Stellung, die den Ball irgendwie an Wutzl vorbei, aber erst im Nachsetzen auch über die Linie (27.). Danach verlor das Spiel wieder etwas an Fahrt. Südburgenland 1b vergaß nachzudrücken und die Gäste schienen vom Rückstand gehemmt. So ging es mit der 2:0-Führung in die Pause.

Toller Heber zur Entscheidung

Nach der Pause gehörte das Geschehen den Gästen. Südburgenland 1b vermochte nicht mehr so konzentriert nach vor zu spielen und ließ sich hinten hinein drücken. Doch mit Fiona Fazekas, die sich wieder mehrmals super auszeichnen konnte, hatten die Heimischen einen starken Rückhalt. Auch Holndonner, Weber und Graf war meist am Posten. Im Abschluss zeigten die Gäste aber auch ihre Schwächen.
So kamen die Südburgenländerinnen im Finish wieder zurück und nach einer schönen Konteraktion schickte Isabella Gold Marie Ramberger in die Tiefe, die überhob die herauseilende Keeper Anja Kühlsam sehenswert aus gut 20 Metern und traf zum letztlich verdienten 3:0-Endstand (81.). Damit feierten die jungen Südburgenländerinnen ihren zweiten Heimsieg in der Saison.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen