Etablierte Veranstaltung
Bergfilmfestival im Cinétheatro in Neukirchen

14. Bergfilmfestival im Cinétheatro in Neukirchen von 26. Oktober bis zum 4. November 2018.
  • 14. Bergfilmfestival im Cinétheatro in Neukirchen von 26. Oktober bis zum 4. November 2018.
  • Foto: Vitto Messini
  • hochgeladen von Christa Nothdurfter

NEUKIRCHEN. Das mittlerweile bereits 14. Bergfilmfestival im Neukirchner Cinétheatro geht heuer vom 26. Oktober (Nationalfeiertag) bis zum 4. November über die Bühne. Finanziell unterstützt wird das Festival von der Sparkasse Mittersill, von der Wildkogel-Arena sowie von der Sparkasse Mittersill.

DAS PROGRAMM:

Freitag, 26. Oktober um 20 Uhr 
Andy Holzer – blind climber:„Jeder hat seinen
Everest“

Beim heurigen Eröffnungsabend berichtet der Osttiroler Ausnahmekletterer von seinen aktuellen Touren. Andy schildert seine Gedanken, die er vom Dach der Welt mit nach Hause genommen hat. Zusammen mit seiner Frau Sabine präsentiert Andy Holzer sein neues Buch. „...meine zehn Finger brachten diese neuen Erfahrungen mit den Menschen, mit der Natur und mit meiner eigenen Psyche, sowie der von Anderen, füreuch nun auf Papier. Über all mein Denken dazu, all meine Höhen und Tiefen während meiner drei Versuche am Mount Everest und weit darüber hinaus, möchte ich euch damit nun ganz aktuell berichten. Ich bin für mich zur Erkenntnis gekommen, dass der Everest vielleicht gar nicht in Asien steht, sondern jeder von uns so einen Everest in sich trägt und diesen nach seinen Möglichkeiten angehen sollte...“ (Andy Holzer) Die Moderation des Abends übernimmt Emil Widmann.

Samstag, 27. Oktober um 20 Uhr
Pfarrer Mag. Christian Walch:„Der Berg ist erst
der Beginn!“

Dieser Vortrag / Film erzählt vom Abenteuer einer 4-köpfigen Seilschaft in den peruanischen Anden. Es werden Erfahrungen am Berg und wichtige Alltags- geschichten aus dem Armenviertel von Lima verwoben. In anschaulicher Weise werden einige der höchsten Berge Perus, die Gefahren der Besteigung, sowie das Leben in einer Großstadt nähergebracht.

Sonntag, 28. Oktober um 20 Uhr:
Wolfgang Kunstmann:„Namibia-Botswana
- das große
Abenteuer“

Der Fotograf und Abenteurer Wolfgang Kunstmann auf seiner Reise zu den Naturschönheiten Namibias, zur einzigartigen Tierwelt Botswanas und zu den mächtigen Viktoria Fällen. Der aktuelle Vortrag ist das Ergebnis von sechs Reisen nach Namibia und Botswana. Markenzeichen der Multi- Media-Show ist das perfekte Zusammenspiel von erstklassiger Fotografie und brillianten Film- aufnahmen mit stimmungsvoller, landestypischer Musik und Originaltönen, welches die Präsentation zu einem beeindruckenden Gesamtkunstwerk verschmelzen lassen.

Montag, 29. Oktober um 20 Uhr 
Vittorio Messini:„Shivling & North3“

Im Herbst 2017 reisten die Bergsteiger Vittorio Messini und Simon Gietl nach Indien um sich den Shivling näher anzuschauen. Was dabei rausgekommen ist: eine zum Großteil neue Route „Shivas Ice“ auf einen der schönsten Berge der Erde. Im Zuge wuchs und entstand die Idee von „North3“, ein Projekt „zu Hause“... Ziel war es Ortler, Große Zinne und Großglockner Nordwand innerhalb von 48 Stunden mit dem Rad zu verbinden. Ein konditionell sehr spannendes Projekt, das sich mit den erschwerten Witterungsbedingungen noch abenteuerlicher gestaltete als erwartet!

Dienstag, 30. Oktober um 20 Uhr
Lukas Furtenbach: „Mount Everest in 21Tagen“

Die diesjährige Everest-Expedition von Furtenbach Adventures sorgte für Schlagzeilen und polarisiert. In nur 21 Tagen von zu Hause auf den Gipfel des Mount Everest und das mit 100 Prozent Erfolgsquote. Möglich wird das durch den Einsatz modernster Technik und eines über viele Jahre entwickelten Akklimatisationsprogrames für die eigenen vier Wände. Ist das überhaupt noch Bergsteigen? Oder ist genau das die Zukunft des Höhenbergsteigens? Antworten aus erster Hand liefert Lukas Furtenbach von Furtenbach Adventures.

Mittwoch, 31. Oktober um 20 Uhr
Musikalischer Bergsteigerabend:„Bergsteigerlieder,
Landlebentexte &
mehr“
Tina Reyer und „Die Rührig'n“
präsentieren allseits bekanntes (Bergsteiger-)Liedgut, das förmlich zum Mitsingen einlädt. Amelie Keil spielt auf der Querflöte, Lukas Krahbichler musiziert auf der Zugin und Hubert Kirchner liest eigene Texte, Geschichten und Anekdoten über Menschen aus der Oberpinzgauer Region. Ein bunter Abend mit Musik, Gesang und Humor.

Freitag, 2. November um 20 Uhr
Hannes Kirchner:„Madagaskar -
fremdes, faszinierendes Land

Kirchner: "Die Neugier auf die viertgrößte Insel der Welt im Indischen Ozean weckte meine Tante – sie verbrachte 25 Jahre in der Entwicklungshilfe dort. Anstoß für die erste Reise dorthin waren aber Bilder vom Tsaranoro-Gebirge, ein unglaubliches Kletter- und Wandergebiet. Heimgekehrt sind wir mit mannigfachen Eindrücken: Fremde Gerüche, die Farben, das quirlige Leben in den Städten. Paradiesische Landschaft, die ablenkt von derbitteren Armut, mit der wir noch nie so unmittelbar konfrontiert waren. Madagaskar ist Eintauchen in eine andere Kultur - fremd und vertraut zugleich. Salama! (madagassischer Gruß, wörtl. Friede)

Samstag, 3. November um 20 Uhr
„Durch die Wand – thedawn wall“

Die atemberaubende Dokumentation (Regie: Josh Lowell, Peter Mortimer) zeigt die waghalsige Erstbesteigung der Dawn Wall, die weltweites Medieninteresse hervorgerufen hat. Von der Kamera begleitet leben Tommy Caldwell und Kevin Jorgeson 19 Tage lang an der Felswand. Um den über knapp 1000 Meter hohen Felsen zu bezwingen, schlafen, essen und klettern sie dabei stets über einem hunderte Meter tiefen Abgrund. Sensationeller und vielfach ausgezeichneter Film! Prädikat: Sehenswert! Ab 6 Jahren.

Sonntag, 4. November um 20 Uhr 
Markus Amon:„Everest 8848m – auf und ab am Dach der Welt“

„Es war die absolute Grenzerfahrung, mich am Dach der Welt sportlich zu versuchen und dabei ohne fremde Hilfe, sozusagen ,by fair means' meine Träume in die Tat umzusetzen!" (O-Ton Markus Amon) Nach seinem Ultratrail-Laufprofekt „Crossing Austria“ begeistert der Pinzgauer Extremsportler mit diesem Vortrag über seine Leistungen am Himalaya in beeindruckender Weise dasPublikum und ist damit ein mehr als würdiger Schlusspunkt des diesjährigen Bergfilmfestivals.

Autor:

Christa Nothdurfter aus Pinzgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.